Klasse findet meinen Unterricht schlecht

Was tue ich, wenn ....?

Klasse findet meinen Unterricht schlecht

Beitragvon kröte83 » 24.04.2010, 12:11:09

Hallo,
habe folgendes Problem mit einer Berufsschulklasse (2. Lehrjahr):
Habe die Klasse ab dem 1. Februar übernommen. Habe mit vorgenommen, da ich gerade von den Uni komme, handlungsorientiert zu unterrichten und habe eine Gruppenarbeit vorbereitet. Dies sah so aus, dass sich vier Gruppen gebildet haben, die alle einen unterschiedlichen Themenbereich bearbeitet haben und diesen dann der Klasse vorstelle sollten. Soweit hat das auch geklappt. Ich habe sogar die Arbeit für die Schüler übernommen und ein Handout anhand der Folien, die die Schüler erarbeitet haben, erstellt. Diese Handouts haben sie dann in der darauffolgenden Woche bekommen, woraufhin sie sich sofort beschwert haben, dass sie so viele Zettel von mir bekommen und mich der Klassensprecher nach der Stunde angesprochen hat, dass die Klasse mit meiner Unterrichtsmethode nicht zufrieden ist, da sie es von anderen Lehrern gewohnt sind, etwas an die Tafel geschrieben zu bekommen und dieses abzuschreiben. So weit so gut. Dann habe ich eben meinen Unterricht umgestellt, habe mich informiert, wie man am besten frontal bzw. fragenentwickelnd unterrichtet, da ich in meinem Studium darüber nichts gelernt habe. Haba dann also die nächsten Wochen lehrerzentriert unterrichtet, was mir allerdings sehr schwer fiel, da meine Fragen von den Schülern selten beantwortet wurden, obwohl sie die Handout zu dem Thema hatten und es sich abends noch mal hätten durchlesen können. In der letzten Stunde vor den Osterferien habe ich dann mit einem Thema angefangen, was die Schüler anhand meiner Erklärungsversuche absolut nicht verstehen wollten, obwohl es da meines Erachtesn nicht viel zu verstehen gibt. Also habe ich für die Stunde nach den Ferien noch etwas rausgesucht, anhand dessen sie sich das Thema selber noch mal erschließen sollten (einen zweiseitign Text und eine Seite mit zu bearbeitenden Fallbeispielen). Daraufhin wurde schon wieder rumgemeckert, dass sie zuviele Zettel von mir bekommen. Dabei habe ich mir wirklich Mühe gegeben mit der Textauswahl und sogar eine Freundin gefragt, ob sie das Thema anhand dieses Textes verstehen würde. Dann sollten sie die Kritikpunkte an dem Themenbereich heraussuchen (aus dem Text). Dann kam gleich wieder der Einwand von einer Schülerin, dass die ganze Klasse das Thema nicht verstanden hätte und deshalb die Kritikpunkte auch nicht raussuchen könne und außerdem sieht sie es nicht ein, das rauszusuchen, weil wir es ja lieber zusammen an der Tafel machen sollten. Daraufhin wäre mir fasst die Geduld ausgegangen, aber ich habe mich zusammengerissen und gesagt, die Klasse soll die Punkte unterstreicheun und wir halten das Ganze in der nächsten Woche an der Tafel fest. Ich habe das Gefühl, dass die Klasse zu unselbständig ist. Ich habe meinen Unterricht umgestellt und verlange von den Schülern auch, dass sie sich dem anpassen und ohne zu meckern mitarbeiten. Oder stelle ich mich zu blöd an beim Unterrichten bzw. verlange ich zu viel von den Schülern? Sollte ich einfach autoritärer auftreten? Habe versucht, da die Klasse im Schnitt nicht viel jünger ist als ich, ein freundschaftliches Verhältnis herzustellen. Bin mit meinem Latein am Ende. Habe das Problem mit anderen Klassen nicht.
Vielen dank im Voraus.
kröte83
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.04.2010, 11:49:59

Re: Klasse findet meinen Unterricht schlecht

Beitragvon Stefan24 » 24.04.2010, 12:18:12

Sollte ich einfach autoritärer auftreten?


Ja. Denn du gibst die Regeln vor und wählst die Unterrichtsmethoden und gestaltest den Unterricht. Nicht die Schüler.

Demokratie ist in der Schule (zumindest bei der Durchführung des Unterrichts) völlig fehl am Platz.

Lass das Verhältnis zu den Schülern nicht zu freundschaftlich werden...
StR seit 09/09. Individualist seit Geburt.
Eigene Meinung schon immer.
Stefan24
 
Beiträge: 4796
Registriert: 05.04.2007, 11:07:55
Wohnort: B.-W. Gymnasium. Fremdsprache/G

Re: Klasse findet meinen Unterricht schlecht

Beitragvon kakaotrinkerin » 24.04.2010, 12:19:57

Habe versucht, da die Klasse im Schnitt nicht viel jünger ist als ich, ein freundschaftliches Verhältnis herzustellen.


Das sollte man nicht machen. Zu deiner Rolle als Lehrerin gehören Aufgaben, die mit einem freundschaftlichen Verhältnis nicht vereinbar sind bzw die dieses Verhältnis extrem schwierig werden lassen, sobald Probleme auftreten.

Damit meine ich nicht, dass man extrem oder unnatürlich streng sein sollte oder so etwas. Aber biedere dich nicht an, die Klasse merkt das so oder so und wird es als Inkompetenz auslegen, auch wenn das vielleicht ungerecht ist.

Was du beschreibst, habe ich in einer Klasse 10 auch mal erlebt. Die wollen überhaupt nicht unbedingt Handlungsorientierung, sondern die wollen lieber klare Vorgaben, Tafelanschriebe usw. Das ist sicher zum einen Faulheit, dieses Sich-Berieseln-Lassen-Wollen, zum anderen aber auch Unsicherheit, denn gerade für schwache Schüler ist es einfacher, einfach etwas auswendig zu lernen als selbst Denkleistungen zu bringen.

Ich habe aber auch manchmal das Gefühl, dass Handlungsorientierung in Schwammigkeit mündet und von manchen Lehrern genutzt wird, wenn sie selbst nicht so genau wissen, wohin die Reise gehen soll, ganz nach dem Motto... "erarbeitet euch das mal selbst...". Ich will dir das nicht vorwerfen oder unterstellen, aber ich glaube, dass es für Kinder manchmal so rüberkommen kann.

Trotzdem: Eine gesunde Mischung schadet ganz sicher nichts. Ich würde der Klasse einmal erläutern, wieso deine Formen von Unterrichtsgestaltung auch ihre Berechtigung haben und dass man von Leuten im 2. Lernjahr durchaus erwarten kann, dass die ihre Unterlagen bzw Zettel abheften können, sowas gehört auch zur Ausbildungsfähigkeit. Und ansonsten würde ich mich da auf keine großen Diskussionen einlassen.
kakaotrinkerin
 

Re: Klasse findet meinen Unterricht schlecht

Beitragvon Hubselzwerg » 24.04.2010, 13:18:43

unselbständig
ist wohl das Stichwort. Ich denke, dein Gefühl trügt da nicht.
Ich habe auch immer mehr das Gefühl, dass die Schüler sich am liebsten berieseln lassen wollen.
Ich habe gelegentlich auch das Problem. Das wird dann formuliert als "Frau Hubsel kann nicht erklären". Alle anderen Lehrer konnten das in den Augen der Schüler viel besser. Die Sache hat bloß einen Haken: Ich hab in der Klasse nichts wirklich neues gemacht, alles Themen, die nur wiederholt werden. (Wiedergekaut wäre wohl der bessere Begriff). Wenn bisher alles soooo gut erklärt wurde- warum kann es dann keiner??
Gemeint ist wohl auch eher, "der Lehrer soll machen, dass ich es kann". Und das bitte nach dem Motto "bring mir schwimmen bei aber mach mich nicht nass"
Und was mich am meisten ärgert: Die Schule hat einen großen Teil dazu beigetragen, dass die Schüler so sind! Da wird ein Thema bearbeitet, für die nächste Klassenarbeit, das war es. Punkt. Denken? Wozu? In der Klassenarbeit kommt sicher nichts dran, wo man zeigen muss, dass man wirklich etwas verstanden hat. Reine Reproduktion. (Und wenn es einer wagt, tatsächlich das Anforderungsniveau zu erhöhren, dann stehen Schüler/Eltern vor einem: Das war ja gar nicht im Unterricht dran!)
Dazu kommt, dass selbst ältere Schüler oft wenig Eigenverantwortung mitbringen. Wenn solche Schüler in einer Klasse gehäuft auftreten, dann gute Nacht. Denn dann machen die einfach gar nichts, der Lehrer soll machen. Und wenn die Klassenarbeit schelcht ausfällt, ist der Lehrer schuld. (Wer denn sonst??) :roll:
Äh...falls hier jemand gerade ein bißchen Frustration rausliest...nunja :oops: :roll:

Lösungen? Nehme ich gerne entgegen.

Ich sehe keine. Berufsschulklasse? Die Schüler haben doch nun jahrelang die Erfahrung gemacht, dass sie nicht denken müssen. Sie bekommen vorgekaut und kauen es eben nochmal nach.
Vorteil der Berufsschule: Da lässt sich doch auch (jaaaaa, ganz unpädagogisch) einfach was über notendruck machen? Klare Vorgaben machen, wer die nicht erüllen will, lässt es eben. Zu den Vorgaben kann dann eben auch ein gewisses Maß an Selbständigkeit und Eigenverantwortung gehören. Die sind genaugenommen freiwillig da und wollen was lernen. Du machst ein Angebot, dass können sie annehmen. Oder eben auch nicht
Dieser Beitrag wurde 666 mal editiert, zum letzten Mal von Gott: Morgen, 23:06
Hubselzwerg
 
Beiträge: 2753
Registriert: 30.08.2008, 19:34:09
Wohnort: Niedersachsen Sek I Mathe und Physik

Re: Klasse findet meinen Unterricht schlecht

Beitragvon Katharina Schneider » 24.04.2010, 13:55:55

kröte83 hat geschrieben:Habe mit vorgenommen, da ich gerade von den Uni komme, handlungsorientiert zu unterrichten und habe eine Gruppenarbeit vorbereitet.
und
kröte83 hat geschrieben:und mich der Klassensprecher nach der Stunde angesprochen hat, dass die Klasse mit meiner Unterrichtsmethode nicht zufrieden ist, da sie es von anderen Lehrern gewohnt sind, etwas an die Tafel geschrieben zu bekommen und dieses abzuschreiben.
Naja, man muss es vielleicht auch 'mal aus der Sicht der Berufs(!)schüler sehen. Handlungen und vermutlich auch Gruppenarbeit haben sie an den übrigen Wochentagen in ihren Lehrbetrieben genug. Als Berufsschülerin fand ich es immer am besten, wenn der Lehrer vortrug, dabei ein Tafelbild o. ä. vor meinen Augen entwickelte und die Schüler dabei jederzeit Fragen stellen konnten. Wichtig war aus meiner Sicht auch, dass im Unterricht viele Übungen stattfanden und man dabei den Lehrer stets um Hilfe bitten konnte. Natürlich ist das kein ausbildungsseminartauglicher Unterricht. Wieso aber wird immer so viel Wert darauf gelegt, dass die Schüler sich miteinander beschäftigen?
dein Verhalten und du - das kotzt alles dermaßen an. Halte doch einfach mal deine Fresse! (...) verpiss dich von hier. Es geht hier um die SCHULE. Von der DU allerdings keine Ahnung (mehr) hast.
Katharina Schneider
 
Beiträge: 799
Registriert: 16.10.2009, 12:43:30
Wohnort: Bondsrepubliek Duitsland

Re: Klasse findet meinen Unterricht schlecht

Beitragvon Stefan24 » 24.04.2010, 14:07:56

Wieso aber wird immer so viel Wert darauf gelegt, dass die Schüler sich miteinander beschäftigen?


Nicht miteinander. Mit der Materie.
StR seit 09/09. Individualist seit Geburt.
Eigene Meinung schon immer.
Stefan24
 
Beiträge: 4796
Registriert: 05.04.2007, 11:07:55
Wohnort: B.-W. Gymnasium. Fremdsprache/G

Re: Klasse findet meinen Unterricht schlecht

Beitragvon Katharina Schneider » 24.04.2010, 14:15:18

Stefan24 hat geschrieben:
Wieso aber wird immer so viel Wert darauf gelegt, dass die Schüler sich miteinander beschäftigen?


Nicht miteinander. Mit der Materie.

Und das kann man ja auch alleine, oder?
dein Verhalten und du - das kotzt alles dermaßen an. Halte doch einfach mal deine Fresse! (...) verpiss dich von hier. Es geht hier um die SCHULE. Von der DU allerdings keine Ahnung (mehr) hast.
Katharina Schneider
 
Beiträge: 799
Registriert: 16.10.2009, 12:43:30
Wohnort: Bondsrepubliek Duitsland

Nächste

Zurück zu Probleme mit Schülern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste