Lehrprobe in geschichte zum Thema Islam

Grundsätzliche Fragen zum Referendariat können hier gestellt werden
CellDwell
Beiträge: 13
Registriert: 21.01.2015, 15:43:36

Lehrprobe in geschichte zum Thema Islam

Beitrag von CellDwell »

Hi,

ich bin Referendar an einem Gymnasium und halte meine Prüfungslehrprobe in Geschichte (6. Klasse) zum Thema (Ausbreitung des) Islam.

Ich wollte mich mal online umhören, ob jemand einen Vorschlag hat, wie man das aufziehen könnte.

Zudem sind meine SuS sind sehr aufgeweckt und es kommen sicherlich Fragen zu islamistischem Terrorismus, ISIS usw. auf die ich dann kurz & knapp, aber natürlich pädagogisch und fachlich richtig Antworten können muss (ohne zu sehr in religiöse Tiefen des Islam einzudringen).

Ich kann mir zum Beispiel so Fragen vorstellen, wie:
- "Ist das, was die jetzt in Syrien machen das gleiche, wie damals?"
- "Darf man im Islam wirklich Ungläubige töten?"
usw.

Habt ihr mit diesem sensiblen Thema schon Erfahrungen gemacht? Wie schaffe ich es am besten, den Schüler/innen in aller kürze zu Vermitteln, dass man die Ausbreitung des Islam historisch anders Bewerten sollte, als die islamistische Ideologie heute?


Ich freue mich auf eure Ratschläge! =)

Stark
Beiträge: 925
Registriert: 30.05.2013, 1:23:20

Re: Lehrprobe in geschichte zum Thema Islam

Beitrag von Stark »

Ich bin überhaupt nicht vom Fach oder so, aber vielleicht als generelle Idee:
Mach doch vor der Lehrprobe eine allgemeine Einstiegsstunde zum Islam, in der du Vorwissen abfragst und den Schülern die Gelegenheit gibst, die Fragen auf Moderationskarten aufzuschreiben. Die sammelst du dann auf einem Plakat, das du im Klassenzimmer aufhängst, mit dem Versprechen, dass im Laufe der Sequenz möglichst viele dieser Fragen beantwortet werden. Das beschreibst du so auch in deinem Lehrprobenentwurf.
Dadurch kommen dann in der Lehrprobe schon mal weniger Fragen, weil die SuS ja vorher schon die Möglichkeit hatten, ihre Neugierde zu artikulieren und wissen, dass die Antwort irgendwann kommt.

Wenn ein Schüler spontan eine der Fragen in der Lehrprobe wiederholt, kannst du auf die entsprechende Karte auf dem Poster verweisen mit dem Versprechen, dass du die Frage nicht vergessen hast.

Wenn ein Schüler spontan eine neue Frage hat, die nicht zur Stunde passt, kannst du ihm eine Moderationskarte und einen Edding in die Hand drücken, damit er die Frage aufschreibt und auf dsa Plakat klebt. Dann ist sie festgehalten, ohne dass du großartig darauf eingehen musst.

Wenn eine der Fragen auf dem Poster zur Stunde passt, kannst du das einbeziehen und eine große Show daraus machen, wie du jetzt genau diese Frage beantwortest und dann die Karte vom Poster wegnehmen.

Frage, die spontan kommen und zum Stundenthema passen, solltest du natürlich direkt, ehrlich und sachlich beantworten.

Dieses Vorgehen würde ich so auch im Entwurf beschreiben.

Nur so eine Idee.

kecks
Beiträge: 1628
Registriert: 01.04.2009, 6:09:18

Re: Lehrprobe in geschichte zum Thema Islam

Beitrag von kecks »

ich halte das für eine superidee! klingt spitze.

Illi-Noize
Moderator
Beiträge: 9145
Registriert: 02.02.2008, 15:46:55
Wohnort: Bayern / StR(RS) / Betreuungslehrer Einsatzrefs, Fachschaftsleiter

Re: Lehrprobe in geschichte zum Thema Islam

Beitrag von Illi-Noize »

Ähm ja ... tolle Idee, mit der man auf einen Schlag eine ganze Menge von Problemen umschiffen kann!

CellDwell
Beiträge: 13
Registriert: 21.01.2015, 15:43:36

Re: Lehrprobe in geschichte zum Thema Islam

Beitrag von CellDwell »

Vielen Dank für die Antworten!

Leider schaffe ich keine Einstiegsstunde dazu, weil ich nämlich gerade so mit Ach und Krach überhaupt zu dem termin auf das Thema komme. Eine Einführungsstunde war geplant, aber die muss ich jetzt verwerfen. Ich steige als zur Lehrprobe mit dem Thema direkt ein. Die Idee wird also leider nicht funktionieren.

"Wenn eine der Fragen auf dem Poster zur Stunde passt, kannst du das einbeziehen und eine große Show daraus machen, wie du jetzt genau diese Frage beantwortest und dann die Karte vom Poster wegnehmen.

Frage, die spontan kommen und zum Stundenthema passen, solltest du natürlich direkt, ehrlich und sachlich beantworten."


Ich weiß schon was du meinst, aber ich glaube die Problematik ist sehr speziell und besonders schwierig. Wie mache ich einer 6. Klasse klar, dass die kriegerische islamische Ausdehnung von damals anders zu bewerten ist, als das, was islamistische Terrorgruppen heute machen. Und vor allem, wie mache ich das, ohne dass der Unterricht dann zu einer nicht endenden Diskussion über gewaltbereite Islamisten wird, die die Kinder wahrscheinlch auch überfordert.

Ich denke, dass ich solche Fragen einfach durch kurze Antworten von mir so schnell wie möglich klären muss. Ich darf die Schüler/innen in dem Fall wohl nicht mit erfragendem Unterricht zu Statements motivieren. Das geht bestimmt schief und führrt vom Unterrichtsziel dann weg.


Was ich mich nun eben frage:
- welche Fragen können da noch kommen?
- Wie sol ich mich darauf vorbereiten und wie soll ich darauf zeitsparend reagieen?

Naja und eben die Frage nach der Lehrprobe selber. Falls da jemand Vorschläge hat, nur zu ^^

chilipaprika
Beiträge: 3251
Registriert: 28.08.2009, 10:46:00

Re: Lehrprobe in geschichte zum Thema Islam

Beitrag von chilipaprika »

MUSST du dieses Thema bzw. diese Quasi-Einstiegsstunde machen?

chilipaprika
Beiträge: 3251
Registriert: 28.08.2009, 10:46:00

Re: Lehrprobe in geschichte zum Thema Islam

Beitrag von chilipaprika »

bzw... Geschichte wird ja im Klassenverband unterrichtet, frag doch mal ganz lieb einen Kollegen, der in der Klasse unterrichtet, nach 1-2 Stunden. Zu dieser Jahreszeit sollten sich noch ein paar Kollegen finden lassen, die keine Arbeiten mehr schreiben und für einen Referendar / eine Lehrprobe (!) 2 Stunden abgeben...
Dann könntest du doch eine schicke Einstieggstunde davor haben...

chili

Antworten