Arbeitslose Lehrer?

Grundsätzliche Fragen zum Referendariat können hier gestellt werden

Arbeitslose Lehrer?

Beitragvon Philps » 14.02.2017, 19:56:03

Hallo,

ich bin kurz vorm Abitur und interessiere mich wohl fürs Lehramtsstudium und suche daher gerade nach Informationen, da ich mich noch mit Fragen herumtreibe. Dabei habe ich die unten angegebene Seite gefunden, die z.B. bei Gymnasien von einem großen Lehrerüberhang von Tausenden Leuten pro Jahr spricht. Dabei liest man doch auf der anderen Seite städig von starken Lehrermangel ... Nicht böse sein, wenn meine Fragen etwas naiv klingen für die, die im Thema tief drin sind.

http://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/pdf/Statistik/Dokumentationen/Dok_208_LEB_LEA_2015.pdf

Nun sind aber alle Referendare, die ich kenne, eigentlich sofort untergekommen. Da die Statistik von der Konferenz der Kultusminister kommt, muss sie ja wohl stimmen ... Gibt es diese große Anzahl an Leuten und was macht die (Vertretungsstellen, andere Berufe)? Und warum redet dann jedermann vom Lehrermangel?
Philps
 
Beiträge: 2
Registriert: 14.02.2017, 19:39:58

Re: Arbeitslose Lehrer?

Beitragvon Illi-Noize » 14.02.2017, 20:31:21

Stark vereinfacht:

Lehrermangel: Schulen brauchen dringend Lehrer.
Politik: Stellt zu wenig Lehrer ein.

Folge: Lehrermangel bei gleichzeitiger Lehrerarbeitslosigkeit.
Illi-Noize
Moderator
 
Beiträge: 8995
Registriert: 02.02.2008, 15:46:55
Wohnort: Bayern / StR(RS) / M, BwR, WiR, SK fachfremd

Re: Arbeitslose Lehrer?

Beitragvon tiger » 14.02.2017, 20:32:05

1. Viele dieser Prognosen, ob vom KMK oder anderen Stellen, sind nicht zuverlässig.

2. Die Einstellungschancen hängen von den Fächern (und von der Schulform) ab. Welche Fächer günstig sind, wird wiederum von politischen Entscheidungen beeinflusst.

3. "Unterkommen" heißt oftmals nicht, dass deine Bekannten an der Schulform arbeiten, für die sie eigentlich ausgebildet wurden. Viele Studenten studieren Gymnasiallehramt, weil sie selbst diese Schulart besucht haben und nichts anderes kennen oder sich nichts anderes vorstellen können. An den Grund-, Haupt-, Real- und Gesamtschulen hingegen herrscht eher ein Lehrermangel, sodass viele Gymnasiallehrer letztlich dort landen. (Das Staatsexamen für das Gymnasiallehramt ist gewissermaßen "abwärtskompatibel", obwohl Gymnasiallehrer natürlich nicht für die Primarstufe ausgebildet sind.) Nicht zu vergessen sind Absolventen, die als Vertretungslehrkräfte oder mit Teilzeitverträgen an privaten Schulen arbeiten.
tiger
 
Beiträge: 27
Registriert: 12.02.2017, 2:21:44

Re: Arbeitslose Lehrer?

Beitragvon SylviaR » 14.02.2017, 23:33:40

Es kommt insbesondere auch darauf an, ob du räumlich flexibel bist oder du hast unbedingt daheim bleiben willst. In meinem Bundesland wird jeder egal welche Fächer und Schulform sofort verbeamtet, trotzdem ist der Bedarf nicht gedeckt. Es hängt also weitestgehend von dir selbst ab, ob du einen Job findest.
SylviaR
 
Beiträge: 83
Registriert: 16.08.2010, 19:27:16
Wohnort: HB/BK/Wirtschaft/Politik

Re: Arbeitslose Lehrer?

Beitragvon Philps » 15.02.2017, 12:22:34

Danke schon einmal für die Antworten. Also wenn ich richtig verstanden habe, ist das also teilweise abhängig von Fächerwahl und Schulform, aber auch vom Wohnort und von deiner räumlichen Flexibilität.
Philps
 
Beiträge: 2
Registriert: 14.02.2017, 19:39:58

Re: Arbeitslose Lehrer?

Beitragvon tiger » 15.02.2017, 23:02:24

Aber auch von der demographischen Entwicklung (den Flüchtlingszuzug konnte man nicht vorhersehen) und von politischen Entscheidungen (Inklusion, Auflösung von bestehenden und Schaffung von neuen Schulformen).
tiger
 
Beiträge: 27
Registriert: 12.02.2017, 2:21:44


Zurück zu Grundsätzliches & Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], Majestic-12 [Bot] und 4 Gäste