Berlin Lehrercasting

Re: Berlin Lehrercasting

Beitragvon Leser » 06.05.2014, 20:31:01

Auf welchem Wege kamen die und für welches Datum und welche Bezirke waren die?

Danke für die Infos.
Leser
 
Beiträge: 20
Registriert: 30.06.2012, 0:47:17

Re: Berlin Lehrercasting

Beitragvon Sozi » 06.05.2014, 21:51:54

+
Zuletzt geändert von Sozi am 30.05.2015, 11:48:10, insgesamt 1-mal geändert.
Sozi
 
Beiträge: 99
Registriert: 18.08.2011, 20:27:53

Re: Berlin Lehrercasting

Beitragvon lilaregenschirm » 07.05.2014, 11:24:03

Heute sind Einladungen raus für den 20.05 (Charlottenburg-Wilmersdorf/Spandau/Steglitz-Zehlendorf)
lilaregenschirm
 
Beiträge: 6
Registriert: 29.07.2011, 17:05:13
Wohnort: NRW Gym D/G

Re: Berlin Lehrercasting

Beitragvon kroellebora » 07.05.2014, 12:01:34

Ich habe grad ne Einladung für den 13.05. für Spandau, Charlottenburg-wilmersdorf, Steglitz-zehlendorf bekommen. Habe WAT als Hauptfach. Sorry für Groß-klein-schreibung, mein Handy will nicht so wie ich.
kroellebora
 
Beiträge: 237
Registriert: 19.05.2013, 0:24:39
Wohnort: Glöwen/Ref. ISS Berlin

Re: Berlin Lehrercasting

Beitragvon Ute84 » 07.05.2014, 16:44:51

Per Email Einladung für Bezirke Mitte/Pankow/Reinickendorf am 16.5.2014
Ute84
 
Beiträge: 97
Registriert: 09.10.2009, 13:44:19

Re: Berlin Lehrercasting

Beitragvon kroellebora » 07.05.2014, 17:10:47

An die GEW-Mitglieder
im Referendariat

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im heutigen Newsletter geht es um

1. Auswahlgespräche für Einstellungen zum Schuljahr 14/15
2. Hinweise für alle, die bis zum Sommer 2014 ihr Referendariat beenden
3. Einstellungschancen im Jahr 2015
4. Vorankündigung: GEW-Referendariatstag am 9. Oktober

Zu 1., Auswahlgespräche für Einstellungen zum Schuljahr 14/15

Der Zeitplan für die regionalen Auswahlgespräche für Einstellungen nach dem Referendariat steht jetzt fest. Einladungen gehen jetzt raus an diejenigen, die sich für bestimmte Regionen entschieden haben. Wer sich bereits mit einer Schule „geeinigt“ hat, dort nach dem Referendariat anzufangen, wird nicht mehr zu diesen „Castings“ eingeladen. Die Arbeitsverträge werden dann unmittelbar vorbereitet und abgeschlossen.

Wer weder bereits eine Schule hat noch sich für eine bestimmte Region entschieden hat, wird später zu zentralen „Castings“ eingeladen. Diese werden voraussichtlich am 26.5. sowie am 2., 16. und 19. Juni stattfinden. Wir raten euch aber, euch möglichst selbst eine für euch passende Schule zu suchen, um der Situation zu entgehen, nach einem Casting ein Angebot für eine Schule zu bekommen, was einem nicht zusagt.

Ich verzichte an dieser Stelle auf die Auflistung der Termine für alle Laufbahnen und Fächer. Hier die Termine für die regionalen „Castings“:

Region 1 (Treptow-Köpenick, Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg):
12., 14, 19. und 22. Mai

Region 2 (Friedrichshain-Kreuzberg, Tempelhof-Schöneberg, Neukölln):
13., 14., 20. und 21. Mai

Region 3 (Charlottenburg-Wilmersdorf, Spandau, Steglitz-Zehlendorf):
13., 14., 20. und 21. Mai

Region 4 (Mitte, Pankow, Reinickendorf):
14., 16., 20. und 23. Mai

Zum Ablauf dieser „Veranstaltung“:
Es ist immer „großer Bahnhof“, da viele SchulleiterInnen und alle Beschäftigtenvertretungen aus diesen Bezirken anwesend sind. Ihr müsst euch darauf aber nicht vorbereiten. Jede Unterrichtsstunde ist schwerer als dieses „Casting“. Nach den Gesprächen bekommt man entweder gleich oder zeitnah ein Angebot. Wenn man die angebotene Schule noch nicht kennt, kann man mit dem Schulleiter/der Schulleiterin auch erst mal einen Vor-Ort-Termin machen, bevor man sich endgültig entscheidet. Sprecht die Schulleitungen offen an. Man kann auch Angebote ablehnen. Dann solltet ihr euch aber selbst um andere Schulen bemühen und mit Wunschschulen Kontakt aufnehmen. Man sollte dann nicht warten, bis evtl. ein weiteres Angebot kommt.

Wenn ihr zusagt, werden die Arbeitsverträge vorbereitet. Ihr erhaltet dann einen Termin zur Vertragsunterzeichnung in der Personalstelle (Flottenstraße). Die Arbeitsverträge werden Vollzeit abgeschlossen. Man kann aber unmittelbar mit Vertragsbeginn für einen befristeten Zeitraum in Teilzeit gehen. Diesen Teilzeitwunsch solltet ihr mit der Schulleitung besprechen, sobald ihr ein konkretes Angebot habt, was ihr auch annehmen wollt (nicht schon im „Casting“). Dann stellt ihr einen formlosen schriftlichen Antrag auf Teilzeit im Umfang von (x) Stunden zunächst für das erste Halbjahr oder Schuljahr. Unser Rat: Nicht zu lange festlegen; maximal für ein Schuljahr, weil ein Aufstocken während einer bewilligten Teilzeit i.d.R. nicht geht. Verlängern kann man später immer.
Den Teilzeitantrag lasst ihr von der Schulleitung abzeichnen und nehmt ihn mit zur Vertragsunterzeichnung in die Personalstelle.

Die unbefristeten Verträge beginnen nahtlos nach dem Ende des Referendariats (also unter Einschluss der Sommerferien). Darüber hatte ich ja bereits Ende Februar informiert.

Zu 2., Weitere Hinweise für alle, die bis zum Sommer 2014 ihr Referendariat beenden

Zum Gehalt:
Mit Ende des Referendariats (regulär 28. oder 29. Juli 2014) werdet ihr vom Land Berlin für die Zeit des Referendariats in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert. Ihr müsst dazu selbst keine Beiträge leisten. Wichtig ist aber, dass ihr das Formular „Nachversicherung in der Rentenversicherung“, das ihr dazu am Tag der Zeugnisübergabe erhaltet, rasch ausgefüllt an die Personalstelle zurücksendet.

Bitte beachtet, dass Angestellte im öffentlichen Dienst ihr Gehalt immer erst Ende des Monats rückwirkend erhalten. Bei regulärem Vertragsbeginn am 29. oder 30.07.2014 bekommt ihr also erst Ende August das erste Gehalt.

Das Land Berlin gewährt den angestellten Lehrkräften nach wie vor eine Zulage. Die Zulage wird in Höhe der Differenz zwischen dem Betrag der höchsten Erfahrungsstufe 5 und dem Betrag der Stufe, die man real hat (bei Neueinstellung i. d. R. Stufe 1), gezahlt. Faktisch wird man also nach dem Bruttobetrag der Stufe 5 seiner Entgeltgruppe bezahlt. Diese Zulage erhalten alle mit Zweitem Staatsexamen – auch bei befristeten Verträgen (PKB o. Ä.). Berlin hat zugesichert, dass alle, die bis vorerst 2017 eingestellt werden, diese Zulage auch dauerhaft „behalten“ dürfen.

Die aktuellen Entgelttabellen für die Berliner Lehrkräfte findet ihr unter http://www.gew-berlin.de/653.php

(dort das pdf „Allgemeine Entgelttabellen“ 2013 – 2014 für alle in der Studienratslaufbahn und das pdf „Besondere Entgelttabellen“ für alle anderen Lehrkräfte).
Mit Ausnahme der L 1- LehrerInnen („Grundschule“) kommen alle Lehrkräfte in Berlin mit dem Zweiten Staatsexamen in die Entgeltgruppe 13.
Die L 1 – LehrerInnen sind in die Entgeltgruppe 11 eingruppiert.

Zur Kranken- und Pflegeversicherung:
BerufsanfängerInnen, also auch nach dem Referendariat neu eingestellte Lehrkräfte, die bereits bei Beginn des Arbeitsverhältnisses die Versicherungspflichtgrenze (Jahresarbeitsentgeltgrenze) überschreiten, sind von vornherein nicht gesetzlich versicherungspflichtig. Aufgrund der Zulage in Höhe der Stufe 5 des Tarifvertrages betrifft das in Berlin alle vollzeitbeschäftigten Lehrkräfte.

Komme ich nach dem Referendariat dann zurück in die gesetzliche Krankenkasse?
Wer bei erstmaliger Beschäftigungsaufnahme mit seinem Jahreseinkommen gleich über der Versicherungspflichtgrenze liegt und zuvor im Referendariat privat versichert war, hat die Wahl. Man kann in der privaten Kasse bleiben. Es ist aber auch möglich, innerhalb von drei Monaten nach erstmaliger Beschäftigungsaufnahme nach dem Referendariat eine freiwillige Mitgliedschaft in einer gesetzlichen Krankenkasse zu beantragen. Rechtsgrundlage ist § 9 Absatz 1 Nr. 3 SGB V.

Ihr solltet diese Rechtsgrundlage bei Antragstellung ausdrücklich mit angeben. Für die Beantragung einer freiwilligen Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung haben wir ein Antragsmuster. Ich sende euch das auf Anfrage gern zu (wissenschaft@gew-berlin.de) und stehe für Fragen und Beratungen zur Verfügung (bitte möglichst telefonisch).

Bitte beachtet darüber hinaus unsere Hinweise zur Kranken- und Pflegeversicherung nach dem Referendariat in der Broschüre „Tipps für den Berufseinstieg in die Berliner Schule 2014“, abrufbar unter http://www.gew-berlin.de/4593.php (dort ab Seite 18).

In den „Tipps“ findet ihr übrigens auch die seit 1. Januar 2014 geltenden Entgelttabellen für die Berliner Lehrkräfte mit allen Erläuterungen und die Hinweise zur Teilzeit.

Zu 3., Einstellungschancen im Jahr 2015

Der Einstellungsbedarf wird auch in den nächsten Jahren in Berlin sehr hoch sein, weil die Ruhestandswelle unter den Lehrkräften jetzt erst richtig anrollt.

Bis zum Jahr 2020 muss Berlin pro Jahr immer zwischen 1.500 und 2.000 Vollzeitzeitstellen besetzen. Daher bestehen auch in den nächsten Jahren sehr gute Einstellungschancen für LehrerInnen mit dem Zweiten Staatsexamen.

Aus zahlreichen Anrufen weiß ich, dass es zum Teil große Verunsicherung hervorgerufen hat, dass jetzt auch viele LehramtsbewerberInnen zum Referendariat August 2014 das Angebot erhalten und angenommen haben, gleich unbefristet in den Berliner Schuldienst einzusteigen und das Referendariat berufsbegleitend zu absolvieren. Es gibt die Befürchtung, dass dann Stellen besetzt sind, die für Einstellungen von „regulären“ ReferendarInnen mit dem Zweiten Examen im nächsten Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen. Diese Sorge ist aber unbegründet aufgrund des hohen Einstellungsbedarfs in den nächsten Jahren. Die GEW BERLIN lehnt diese flächendeckenden Angebote an Referendariats-BewerberInnen aus verschiedenen Gründen ab – siehe auch http://www.gew-berlin.de/8321.php

Wichtig ist, dass in jedem Fall immer die BewerberInnen mit dem Zweiten Staatsexamen bei Einstellungen vorrangig berücksichtigt werden müssen (vor BewerberInnen, die bisher nur den Master of Education, das Erste Staatsexamen oder als Quereinsteiger andere Hochschulabschlüsse haben) Das ist in § 12 Lehrkräftebildungsgesetz klar geregelt.

Seit heute steht auch fest, dass es diese Angebote an Referendariats-BewerberInnen von der Senatsverwaltung im nächsten Jahr nicht mehr geben wird. Die Verwaltung hat damit nämlich ein ziemliches Chaos verursacht und ist jetzt in der Bredouille, für die Betreffenden auch entsprechende Schulen zu finden.

Zu 4., Vorankündigung: GEW-Referendariatstag am 9. Oktober

Der diesjährige Referendariatstag der GEW BERLIN findet am Donnerstag, 9. Oktober statt. Merkt euch den Termin schon mal vor. Die Senatsverwaltung erteilt wieder allen, die daran teilnehmen, Dienstbefreiung.

Für Fragen, insbesondere auch zu den ganzen Einstellungsrunden und den Arbeitsverträgen stehe ich euch gern zur Verfügung. Bitte möglichst telefonisch aufgrund der E-Mailberge.

Wer nicht mehr im Referendariat ist und trotzdem noch diesen Newsletter bekommt, hat sich bei uns noch nicht umgemeldet. Bitte seid daher so gut und mailt in dem Fall eure aktuellen Beschäftigungsdaten an info@gew-berlin.de

Danke und beste Grüße
Matthias Jähne
GEW BERLIN, Referent
Tel. (030) 219993-59
wissenschaft@gew-berlin.de
kroellebora
 
Beiträge: 237
Registriert: 19.05.2013, 0:24:39
Wohnort: Glöwen/Ref. ISS Berlin

Re: Berlin Lehrercasting

Beitragvon jack321 » 13.05.2014, 22:40:03

danke kroellebora!
Ich war heute beim casting und bin sehr sehr enttäuscht. Vorweg: kein Vorwurf an die Leute, die es organisiert haben, die haben es noch gut gerettet. Folgende Situation: Die Castings werden offenbar nur für Mangelfächer abgehalten, ich saß mit 25 anderen Lateinleuten da, bin extra am Vortag 4,5 Stunden angereist, hatte Geld für das hostel ausgegeben, um frisch zum wichtigen Gespräch gehen zu können. Und war guter Hoffnung, dass ich mit Latein, drei Fächern, einem knappen Jahr Unterrichtserfahrung sowie einer Ag, die ich gerne anbieten würde, schon werde punkten können. Dann wird uns folgende Mitteilung gemacht: ,, Hallo, danke für ihr Kommen! Allerdings haben wir eine für uns ungewohnte Situation. Heute Morgen beim casting für die Mintfächer waren dreimal mehr Schulleiter als Bewerber da. Für Latein ist leider k e i n Schulleiter gekommen.'' (!!!!!!!!)
Tja. Die Situation muss man sich mal vorstellen. Ich habe selten in soviele schockierte Gesichter geschaut. Wahnsinn, ich bin immer noch sprachlos. In den anderen Bezirken sähe es mit Latein auch schlecht aus. Sie hat dann abgefragt, ob man mit dem anderen Fach in einen anderen Bezirk unterrichten wolle und ob man sich auch eine iss vorstellen könne. Man käme dann auf eine Nachrückerliste. Ich habe alle Bezirke und alle Schulformen, auch Grundschule angegeben. Mit Deutsch und Erdkunde hoffe ich noch, sie konnte aber keine Angaben zu den Chancen machen. Ziemlich leid tun mir die, die neben Latein nur noch Griechisch oder ein Fach, das nicht in Berlin unterrichtet wird, anbieten konnten. Glückwunsch aber an die, die das Ref in Berlin gemacht


haben, das wurde auch abgefragt und die Bemerkung ,,Einstellungsgarantie'' hinter den Namen gemacht. Schön für sie, trotzdem empfand ich es als eine bittere Situation.
jack321
 
Beiträge: 57
Registriert: 02.06.2013, 15:48:43
Wohnort: Berlin, GS L,D,Erdk.

VorherigeNächste

Zurück zu Verbeamtung / Anstellung / Abbruch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], Qualitätsgarant und 9 Gäste