Planstellen RLP Februar 2018

Re: Planstellen RLP Februar 2018

Beitragvon State_of_Trance » 31.01.2018, 13:17:51

Bender5 hat geschrieben:
State_of_Trance hat geschrieben:Das ist doch eine Katastrophe. Da kann ich echt nur sagen "kommt nach NRW, wenn es irgendwie geht". Hier kann man sich wenigstens die Schule aussuchen und die Stellen werden transparent ausgeschrieben.


Transparent ausgeschrieben und trotzdem unter der Hand besetzt (zumindest in vielen Fällen) macht es nicht sooo viel besser.


Hm, das ist natürlich was dran. Ich kenne aber auch Fälle, wo sich neue Bewerber "durchsetzen" konnten.
State_of_Trance
 
Beiträge: 61
Registriert: 10.04.2015, 10:25:12
Wohnort: NRW

Re: Planstellen RLP Februar 2018

Beitragvon Bender5 » 31.01.2018, 19:48:23

State_of_Trance hat geschrieben:
Bender5 hat geschrieben:
State_of_Trance hat geschrieben:Das ist doch eine Katastrophe. Da kann ich echt nur sagen "kommt nach NRW, wenn es irgendwie geht". Hier kann man sich wenigstens die Schule aussuchen und die Stellen werden transparent ausgeschrieben.


Transparent ausgeschrieben und trotzdem unter der Hand besetzt (zumindest in vielen Fällen) macht es nicht sooo viel besser.


Hm, das ist natürlich was dran. Ich kenne aber auch Fälle, wo sich neue Bewerber "durchsetzen" konnten.


Damit will ich auch nicht das NRW SYstem schlecht machen. Aber es gibt mMn für beide Systeme genügend Vor - und Nachteile, dass es keinen so großen Unterschied macht.
Es gibt bei beiden "Varianten" gemauschel bei Stellen, aber eben auch korrekt besetzte Stellen.
Aussuchen der Schule kann ein Vorteil sein, wird aber wieder zum Nachteil, wenn man für 10 Vorstellungsgespräche quer durch NRW fährt. In "unserem" System hatte ich nie ein Vorstellungsgepräch, habe 1 Mal die Unterlagen eingereicht und danach brauchte ich nur "ja" zu sagen oder es eben sein zu lassen.
Bender5
 
Beiträge: 130
Registriert: 22.05.2013, 13:51:34

Re: Planstellen RLP Februar 2018

Beitragvon Knorgs » 10.03.2018, 8:20:08

State_of_Trance hat geschrieben:Das ist doch eine Katastrophe. Da kann ich echt nur sagen "kommt nach NRW, wenn es irgendwie geht". Hier kann man sich wenigstens die Schule aussuchen und die Stellen werden transparent ausgeschrieben.


Da kann ich nur zustimmen. Die ADD hat mir nur Vertretungsverträge (meist nicht einmal mit voller Stundenzahl) angeboten. Bin nach Hessen gewechselt und habe direkt eine Planstelle gefunden. Hier fühle ich mich auch wertgeschätzt.
Knorgs
 
Beiträge: 5
Registriert: 11.05.2016, 6:51:22

Re: Planstellen RLP Februar 2018

Beitragvon Max_Cohen » 10.03.2018, 10:30:55

State_of_Trance hat geschrieben:Das ist doch eine Katastrophe. Da kann ich echt nur sagen "kommt nach NRW, wenn es irgendwie geht". Hier kann man sich wenigstens die Schule aussuchen und die Stellen werden transparent ausgeschrieben.


Im Gegenteil: Das Verfahren in NRW ist zumeist maximal intransparent und sogar rechtswidrig.
Wenn man sich die ganzen Stellen in LEO anschaut, bei denen nur Erstfach/beliebig ohne weitere Angaben steht, dann müsste aus juristischer Sicht der Bewerber mit dem besten Examen die Stelle ohne Gespräch erhalten, da eben offiziell keine weiteren Anforderungen gestellt sind, als dieses Fach bestmöglich zu unterrichten. In einem Vorstellungsgespräch kann man jedenfalls keine im Vergleich zur Langzeitbeobachtung relevanten Tatsachen mehr erheben. Und das insbesondere nicht, wenn im Voraus gar keine Kriterien festgelegt wurden!
Bei Beförderungen, bei denen es letztlich nur um ein paar Euro geht, würde ein solches Vorgehen sofort kassiert werden, aber interessanterweise nicht, wenn es um ruinöse Konsequenzen für die Beteiligten geht.
Max_Cohen
 
Beiträge: 80
Registriert: 01.06.2017, 21:37:07
Wohnort: NRW

Re: Planstellen RLP Februar 2018

Beitragvon sabine2222 » 13.03.2018, 16:53:53

Hallo zusammen!

Kennt sich jemand damit aus eine Entlassung zu beantragen während einer Planstelle?
Irgendwelche Erfahrungen damit schonmal gemacht?
Bekommt man dann überhaupt nochmal in seinem Leben eine Planstelle?

Danke für eure Antworten!

LG
sabine2222
 
Beiträge: 1
Registriert: 13.03.2018, 16:33:53

Re: Planstellen RLP Februar 2018

Beitragvon ffm313 » 13.04.2018, 23:54:25

sabine2222 hat geschrieben:Hallo zusammen!

Kennt sich jemand damit aus eine Entlassung zu beantragen während einer Planstelle?
Irgendwelche Erfahrungen damit schonmal gemacht?
Bekommt man dann überhaupt nochmal in seinem Leben eine Planstelle?

Danke für eure Antworten!

LG


Das habe ich vor etwa 15 Jahren in Rheinland-Pfalz erlebt! Ein Kollege hatte in einem anderen Bundesland gekündigt (Süddeutschland), weil seine Versetzung seit Jahren nicht durchging. Danach wurde er in RLP neu verbeamtet (die Details des Vorgangs kenne ich nicht).
Auf jeden Fall würde ich mich an deiner Stelle VORHER gut beraten lassen.
Geist ist geil!

Ewig währt am längsten.
ffm313
 
Beiträge: 58
Registriert: 24.06.2012, 22:03:06
Wohnort: RLP, HS, En/Mu

Vorherige

Zurück zu Verbeamtung / Anstellung / Abbruch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 11 Gäste