Ref - Meine Arbeit ist noch nie so wenig geschätzt worden

Konstruktive Kritik - das Referendariat muss reformiert werden! Eure Vorschläge...

Re: Ref - Meine Arbeit ist noch nie so wenig geschätzt worde

Beitragvon teacher_a » 19.01.2016, 21:51:33

@wurstgesicht: du scheinst irgendwas zu persönlich zu nehmen, was dir Ausbilder sagen. Im Ref gehört Kritik an der Lehrperson nun mal dazu, nimms so hin. Schüler werden auch nicht zimperlich mit dir umgehen, wenn du Fehler machst. Vor allem im zwischenmenschlichen Bereich reagieren Schüler sehr sensibel, auch fachlich verzeihen sie nur 1-2 Mal Fehler danach ist der Spaß vorbei. Also sei doch froh, dass es schon im Ref ehrliche und mutige Ausbilder gibt, da fällt man nicht erst auf die Schnauze wenn man fertig ist und keine Alternativen sieht.

Top Leute werden überall geschätzt, auch im Ref! Wer schuld bei anderen sucht und so dermaßen über Fachleiter, Mentoren, Schulleiter usw. herzieht kann meiner Meinung nach nur im Unrecht sein.
teacher_a
 
Beiträge: 217
Registriert: 26.10.2011, 8:10:17
Wohnort: BW|Berufliche Schule

Re: Ref - Meine Arbeit ist noch nie so wenig geschätzt worde

Beitragvon reffi25 » 26.02.2016, 10:26:38

Auch Leute, die nicht "top" sind, verdienen es, dass man sie anständig behandelt.
reffi25
 
Beiträge: 177
Registriert: 07.02.2013, 0:24:57

Re: Ref - Meine Arbeit ist noch nie so wenig geschätzt worde

Beitragvon wurstgesicht » 28.02.2016, 15:52:01

---
Zuletzt geändert von wurstgesicht am 28.02.2016, 20:42:30, insgesamt 1-mal geändert.
wurstgesicht
 
Beiträge: 20
Registriert: 19.11.2015, 16:48:47

Re: Ref - Meine Arbeit ist noch nie so wenig geschätzt worde

Beitragvon Drops » 28.02.2016, 16:09:25

Liebe/r/s wurstgesicht,

wir sind hier alle, die wir das Referendariat bereits erfolgreich abgeschlossen und eine Planstelle angetreten haben, kompetent genug und auch geeignet dazu, "die Probleme dieses Ausbildungsabschnittes und etwaigen Reformbedarf zu diskutieren".

Bitte bedenke, dass das Referendariat ein außerordentlich subjektiv erfahrener Lebensabschnitt eines Lehrers ist, der sich teilweise erst nach Jahren wirklich positiv auf die Berufserfahrung auswirkt.
Ich persönlich habe im Referendariat gelitten, doch vielleicht war es für meine Mitreferendare gar nicht so schrecklich, eben weil wir -obwohl im selben Ausbildungsturnus und an derselben Ausbildungsschule- völlig andere Erfahrungen gemacht haben, auch bringt ein jeder andere Voraussetzungen mit.

Warum Du demnach in diesem Deinem Post verbal um Dich trittst und teacher_a versuchst anzugreifen, erschließt sich mir leider nicht.
Drops
 
Beiträge: 1498
Registriert: 22.09.2008, 20:39:26
Wohnort: RLP

Re: Ref - Meine Arbeit ist noch nie so wenig geschätzt worde

Beitragvon wurstgesicht » 28.02.2016, 16:20:22

---
Zuletzt geändert von wurstgesicht am 28.02.2016, 20:41:07, insgesamt 1-mal geändert.
wurstgesicht
 
Beiträge: 20
Registriert: 19.11.2015, 16:48:47

Re: Ref - Meine Arbeit ist noch nie so wenig geschätzt worde

Beitragvon Drops » 28.02.2016, 17:02:58

wurstgesicht hat geschrieben: Und weil er Ähnliches als reflexartige Standardreaktion auf jegliche Kritik hier macht, und zwar wie gesagt seit Jahren, und in buchstäblich hunderten von Beiträgen. Zusammen übrigens mit zwei oder drei anderen Personen hier, denen offensichtlich das persönliche Angreifen von Kritikern des Referendariats zu einem festen Lebensinhalt geworden ist und die keine Gelegenheit dazu auslassen.

Mit solchen Leuten den dringenden Reformbedarf dieser völlig anachronistischen "Ausbildung" zu diskutieren, ist eben müßig.


Oh. Und warum bist Du dann (noch) hier und versuchst trotzdem zu diskutieren?
Drops
 
Beiträge: 1498
Registriert: 22.09.2008, 20:39:26
Wohnort: RLP

Re: Ref - Meine Arbeit ist noch nie so wenig geschätzt worde

Beitragvon wurstgesicht » 28.02.2016, 17:20:11

no comment
wurstgesicht
 
Beiträge: 20
Registriert: 19.11.2015, 16:48:47

VorherigeNächste

Zurück zu Verbesserungsvorschläge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste