Chance einer Prüfungsanfechtung

Abbruch des Ref? Durchgefallen - was dann?

Re: Chance einer Prüfungsanfechtung

Beitragvon Max_Cohen » 18.11.2017, 9:56:35

Stark hat geschrieben:Klingt nach einem krassen Formfehler, der für eine Anfechtung durchaus Erfolg versprechen könnte - sofern du diese Aussage im Zweifelsfall dann auch beweisen kannst.


Der Beweis liegt in der Prüfungsakte beim LPA in Form der Niederschrift zum Kolloquium gem. § 33 (5) OVP.
Max_Cohen
 
Beiträge: 91
Registriert: 01.06.2017, 21:37:07
Wohnort: NRW

Re: Chance einer Prüfungsanfechtung

Beitragvon cobalt8 » 18.11.2017, 13:40:00

Normalerweise bin ich kein Freund von Anfechtungen aufgrund von Formfehlern, da dies ja grundsätzlich nichts am gezeigten Unterricht ändert. In diesem Fall hat aber meiner Meinung nach die Kommission Fehler gemacht die nicht hätten passieren dürfen! Ich finde da kann man schon auch mal grundsätzlich die Eignung/Qualität der Kommission Frage stellen. Wer sagt, dass bei der Unterrichtsbewertung nicht auch Fehler passiert sind, wenn es scheinbar nicht mal möglich ist aus zwei Zahlen einen Mittelwert zu bilden.
cobalt8
 
Beiträge: 55
Registriert: 03.08.2015, 23:55:54

Re: Chance einer Prüfungsanfechtung

Beitragvon Bruce1984 » 18.11.2017, 16:07:05

cobalt8 hat geschrieben:Normalerweise bin ich kein Freund von Anfechtungen aufgrund von Formfehlern, da dies ja grundsätzlich nichts am gezeigten Unterricht ändert. In diesem Fall hat aber meiner Meinung nach die Kommission Fehler gemacht die nicht hätten passieren dürfen! Ich finde da kann man schon auch mal grundsätzlich die Eignung/Qualität der Kommission Frage stellen. Wer sagt, dass bei der Unterrichtsbewertung nicht auch Fehler passiert sind, wenn es scheinbar nicht mal möglich ist aus zwei Zahlen einen Mittelwert zu bilden.


Ja, verstehe ich. Sehe es ähnlich wie du, hier muss man auch die Urteilsfähigkit in Frage stellen ...
Bruce1984
 
Beiträge: 17
Registriert: 13.11.2017, 18:34:50

Re: Chance einer Prüfungsanfechtung

Beitragvon *Sissy* » 18.11.2017, 23:48:19

Unglaublich. Eine Kommission, die nicht weiß, dass man in den UBs nicht schlechter als 4 sein darf.
*Sissy*
 
Beiträge: 180
Registriert: 28.02.2014, 11:09:38
Wohnort: NRW BK

Re: Chance einer Prüfungsanfechtung

Beitragvon Bruce1984 » 25.11.2017, 14:25:24

Hallo ihr Lieben

Ich muss für mein Anwalt eine Widerspruchsbegründen anfertigen.

Würde gerne mit euch relevante und schlagkräftige Argumente sammeln, um sie eventuell einfließen zu lassen. Wenn ihr gute Ideen habt, schreibt ruhig.

Danke voraus

Lieben Gruß
Bruce1984
 
Beiträge: 17
Registriert: 13.11.2017, 18:34:50

Re: Chance einer Prüfungsanfechtung

Beitragvon *Sissy* » 25.11.2017, 20:28:20

Berechtigte Sorge, dass die Regularien und Kriterien dieser Prüfung des 2. Staatsexamens der Kommission nicht bekannt sind. Wer nicht mal die Bestehensregeln kennt, kennt evtl auch die anderen Kriterien für das Bestehen der Prüfung nicht.
*Sissy*
 
Beiträge: 180
Registriert: 28.02.2014, 11:09:38
Wohnort: NRW BK

Re: Chance einer Prüfungsanfechtung

Beitragvon Bruce1984 » 27.11.2017, 18:35:34

Max_Cohen hat geschrieben:
Stark hat geschrieben:Klingt nach einem krassen Formfehler, der für eine Anfechtung durchaus Erfolg versprechen könnte - sofern du diese Aussage im Zweifelsfall dann auch beweisen kannst.


Der Beweis liegt in der Prüfungsakte beim LPA in Form der Niederschrift zum Kolloquium gem. § 33 (5) OVP.


Mein Anwalt hat die Protokolle angefordert, das LPA hat genau diese Mitschrift nicht mitgesendet!
Bewusst?
Bruce1984
 
Beiträge: 17
Registriert: 13.11.2017, 18:34:50

VorherigeNächste

Zurück zu Alternativen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste