Endgültig durchgefallen und nun???

Abbruch des Ref? Durchgefallen - was dann?

Re: Endgültig durchgefallen und nun???

Beitragvon dreistein » 24.11.2016, 15:52:49

Aus der Formulierung "in den meisten ... gibt es" zu schließen, dass es mindestens ein Bundesland gibt, in dem keine solche Regelung besteht, ist ein häufiger logischer Fehlschluss. Bitte zurück an die Uni, nochmal Logik studieren. Dann wiederkommen, Beitrag erneut lesen.
dreistein
 
Beiträge: 216
Registriert: 02.06.2016, 23:38:49

Re: Endgültig durchgefallen und nun???

Beitragvon Gast 007 » 24.11.2016, 16:16:47

Das ist nicht mein Kommunikationsniveau. Im gleichen Stil bitte gar nicht erst antworten, das ist Zeitverschwendung für alle Beteiligten.

Ansonsten bezog sich meine Frage darauf WO es nun möglich sein soll.
Gast 007
 
Beiträge: 10
Registriert: 24.11.2016, 15:01:38

Re: Endgültig durchgefallen und nun???

Beitragvon dreistein » 24.11.2016, 20:27:28

Schwer von Begriff, ich verstehe. Das ist NIRGENDS möglich, weil der Steuerzahler Bewerbern, die nachweislich ungeeignet sind, verständlicherweise nicht immer wieder neue Ausbildungsversuche finanziert.
dreistein
 
Beiträge: 216
Registriert: 02.06.2016, 23:38:49

Re: Endgültig durchgefallen und nun???

Beitragvon qchn » 24.11.2016, 21:50:12

ich meine schon, dass hier im Forum auch Platz für Trost und Hoffnung sein sollte - und bin sicher, dass der Diskurs mit etwas Emapthie deutlich freundlicher i.e. weniger abschreckend auf Dritte wirken könnte. Beispiel: Statt auf irgendwelchen prädikatlogischen Feinheiten herumzureiten, um sich die eigene Großartigkeit auf Kosten anderer zu beweisen, lieber mal konkrete Information geben oder garnichts dazu sagen.

btw. habe ich in meinem Logikseminar vor gefühlt hunderttausend Jahren gelernt, dass "die meisten BuLäs etc." dann wahr ist, wenn die Zahl derjenigen BuLäs, auf die die Aussage zutrifft, größer als die Hälfte aller Buläs ist. Das schließt meines Erachtens keinesfalls aus, dass da ein oder mehrere BuLäs sind, für die die Regelung nicht gilt. Da es sich hier also nicht um eine Einzelaussage im Stil von," es gibt mindestens ein BuLa, für das so undso gilt" handelt, ist hier keinesfalls von dem bekannten logischen Schlussfehler auszugehen, für den ein Hilfesuchender zurück an die Uni geschickt wird. (Leider bringt uns und den Ratsuchenden - da werden wohlübel auch Carnap und Quine zustimmen müssen - dieses Gefachsimpel kein Stück weiter bei der Frage danach, ob es tatsächlich irgendein Bundesland gibt, in dem eine Wiederholung möglich ist.)
qchn
 
Beiträge: 405
Registriert: 07.06.2013, 21:28:12

Re: Endgültig durchgefallen und nun???

Beitragvon Skala1TestheftFormB » 30.11.2016, 21:18:20

lieber dreistein,

weil deine ätzenden beiträge mich so geärgert haben, bin ich jetzt hier gelandet. vielen dank! leider beherrsche ich die groß-und kleinschreibung nicht. ist die, schublade, bei dir, schon auf? (kommasetzung geht auch nicht, oha!) suche dir doch einfach einen anderen tätigkeitsbereich. nicht hier...bitte nicht! du bist nicht am richtigen ort. kultusministerium? seminarleitung? schulleitung? mach doch!! oder bist du da schon? du hast so tolle noten. das ist im bereich des möglichen. wirklich. geh voran, sei ein führungsmensch (oh je :-((). erspare den Menschen, die sich nur klein wenig über das ziemlich bescheuerte ausbildungssystem aufregen wollen, deinen oberklugen mist. bist du sonst auch so verletzend? das hier soll ein forum sein, in dem mit leid und frust anständig umgegangen wird. wenn man keine ahnung hat, einfach mal die fresse halten.

Bin nicht durchgefallen, a13 ist schön.
Skala1TestheftFormB
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.11.2016, 20:31:33

Re: Endgültig durchgefallen und nun???

Beitragvon Skala1TestheftFormB » 30.11.2016, 22:40:19

beiträge von dreistein gelesen. empathisches verhalten ist anscheinend doch vorhanden. ich entschuldige meinen emotionalen ausbruch.
Skala1TestheftFormB
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.11.2016, 20:31:33

Re: Endgültig durchgefallen und nun???

Beitragvon Didaktikfan » 09.03.2017, 17:34:44

Ich musste mich jetzt einfach hier anmelden, um mein Erstaunen kund zu tun, wie hier einige fertige Lehrer wohl ticken. Ich bin ehrlich entsetzt.
Hier wird auf das übelste gepöbelt und beleidigt. Sowas kennt man ja eigentlich nur aus Facebook. Ich hätte es jedoch nicht von erwachsenen, studierten Menschen erwartet, die von sich selber sagen sie hätten ihr Studium mit "sehr gut" abgeschlossen.
Weiterhin finde ich es unmöglich, jemanden den man nicht kennt Unfähigkeit zu bescheinigen. Es gibt so viele Faktoren, warum man durch eine Prüfung fällt und es ist nicht immer Unfähigkeit. Manchmal ist es schlicht und einfach Pech.

Lieber dreistern! Gerade du als Lehrer müsstest doch wissen, dass Noten nicht alles sind und das unser Schulsystem nach wie vor diejenigen bevorzugt, die relativ gut auswendig lernen können. Genauso ist es an der Uni im übrigen auch. Von daher bezweifle ich die steile These, dass man nur ein guter Lehrer ist, wenn man lauter Einser hat. Aber gut, Du scheinst Dich ziemlich stark über Deine Noten und Leistungen zu definieren. Vielleicht bist Du es ja auch der im Lehrerberuf falsch ist und nicht die Anderen.
Didaktikfan
 
Beiträge: 2
Registriert: 09.03.2017, 17:16:18

VorherigeNächste

Zurück zu Alternativen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste