Was macht ihr nach Abbruch des Refs?

Abbruch des Ref? Durchgefallen - was dann?
Fränzy
Moderator
Beiträge: 6790
Registriert: 20.11.2005, 16:17:06
Wohnort: BW, Berufsbildende Schule (VAB, BEJ, BF)

Re: Was macht ihr nach Abbruch des Refs?

Beitrag von Fränzy »

Erzieher geht in bw als GH Lehrer in allen Bereichen. Ich freue mich für dich.

Dennoch war und bin ich froh, dass ich soziale Arbeit noch studiert habe, da ich gerne an die Schulsozialarbeit und in eine Leitungsfunktion wollte

Ich kann es nur raten, wenn man ein breiteres Feld möchte
שָׁלוֹם

Sonne234
Beiträge: 9
Registriert: 09.06.2019, 10:03:30

Re: Was macht ihr nach Abbruch des Refs?

Beitrag von Sonne234 »

Franzy ich habe Sek1 und es ging sogar! Arbeite im GS Bereich als Erzieher fast Vollzeit und unbefristet. Sogar die Leitungsfunktion würde man mir bieten i-wann hat man mir gesagt!
LG

Fränzy
Moderator
Beiträge: 6790
Registriert: 20.11.2005, 16:17:06
Wohnort: BW, Berufsbildende Schule (VAB, BEJ, BF)

Re: Was macht ihr nach Abbruch des Refs?

Beitrag von Fränzy »

Als Erzieher! Nicht als Sozialarbeiter. Da sind die Zeiten Dank KVJS vorbei
שָׁלוֹם

Sonne234
Beiträge: 9
Registriert: 09.06.2019, 10:03:30

Re: Was macht ihr nach Abbruch des Refs?

Beitrag von Sonne234 »

Fränzy hat geschrieben:Als Erzieher! Nicht als Sozialarbeiter. Da sind die Zeiten Dank KVJS vorbei
Also ich hatte auch ein Vorstellungsgespräch und Zusage zum Sozialarbeiter bei einer Stadt. und das war erst vor kurzem!. Also es geht!
Da ich aber eine gute STelle habe brauchte ich nicht wechseln.

LG

MarLu
Beiträge: 21
Registriert: 16.07.2019, 14:15:49

Re: Was macht ihr nach Abbruch des Refs?

Beitrag von MarLu »

Hi! :)

Ich hatte vor einigen Jahren mein Referendariat nach der Hälfte abgebrochen (böse Ausbildungs- und Studienseminar-Erfahrung) und war am Überlegen, entweder noch einmal in einem anderen Bundesland zu starten oder mich als Aushilfslehrer durchzuschlagen oder gleich ins Ausland zu gehen. Nach einer weniger erbaulichen Aushilfserfahrung bin ich ins Ausland: Kuwait, Russland etc. Die Arbeit dort war interessant, macht sich gut auf dem Lebenslauf und ist nicht schlecht fürs Sparkonto. Und nach einigen Jahren bin ich nun wieder in den geregelten Schuldienst zurückgekehrt (allerdings nach Schottland, wo man mit dem ersten Staatsexamen und etwas Erfahrung dennoch als vollwertiger Lehrer angesehen wird).

Ich bin kein Rekruter noch Teil einer Agentur, suche allerdings auf Bitte eines vorherigen Arbeitgebers nach deutschen Lehrern, die an Stellen als Privatlehrer für wohlhabende russische Familien in Sankt Petersburg, Sochi etc interessiert wären. Die Bezahlung ist extremst gut (netto und mit bezahlten Urlaubswochen), Visum und Flüge werden ebenfalls bezahlt sowie Unterkunft und Verpflegung (oft in 3-5*-Hotels). Ein Arbeitszeugnis gibt es auch auf und nach Wunsch.

Wenn jemand interessiert wäre, lasst es mich wissen und ich stelle den Kontakt für ein Skype-Gespräch her.

- deutscher Muttersprachler
- möglichst Lehramts- oder Pädagogik- oder Sprachstudium
- Erfahrung mit Kindern
(insbesondere für jüngere wird besonders gesucht, da die Eltern ihre Kinder gerne mehrsprachig erziehen)
- englische Grundkenntnisse zur Kommunikation vor Ort, kein Russisch nötig
- kann sofort losgehen
(- Fremdsprachenlehrerfahrung wäre toll, ist aber kein Muss)

Es lohnt sich echt zum Rauskommen, Erfahrungsammeln, finanziellen Aufstocken (seufz, ich werde sicher nie wieder so gut verdienen wie dort)!
Einige Leute nutzen die Zeit und das Geld auch, um online noch einen Masterabschluss oder so zu machen; andere Kollegen vor Ort benutzen das Angesparte für ne Hausanzahlung oder so.

Antworten