Chance einer Prüfungsanfechtung

Abbruch des Ref? Durchgefallen - was dann?

Re: Chance einer Prüfungsanfechtung

Beitragvon Rets » 22.09.2018, 8:18:25

Wie ist denn deine Geschichte ausgegangen? Oder ist das immer noch in der Schwebe ?
Rets
 
Beiträge: 116
Registriert: 06.04.2017, 8:12:12
Wohnort: Hessen / Gy / M / eR

Re: Chance einer Prüfungsanfechtung

Beitragvon Bruce1984 » 22.09.2018, 12:50:21

Rets hat geschrieben:Wie ist denn deine Geschichte ausgegangen? Oder ist das immer noch in der Schwebe ?


Verfahren ist noch offen... Ist fast genau ein Jahr her. Weiß nicht warum das so lange dauert.
Zwischenzeitlich habe ich auch eine Petition beantragt, sie verfolgen das ganze auch.

LG
Bruce1984
 
Beiträge: 31
Registriert: 13.11.2017, 18:34:50

Re: Chance einer Prüfungsanfechtung

Beitragvon cobalt8 » 28.09.2018, 19:45:03

Natürlich ist es ein Zwiespalt, den manche hier einbringen, dass man doch an die Kinder denken solle. Das mag sein, aber grundsätzlich denke ich, dass das komplette verkorkste Schulsystem jetzt schon nur funktioniert, weil wir alle jederzeit an die Kinder denken. Von oben bekommen wir sinnbildlich einen Arschtritt nach dem Anderen, und im Sinne der Kinder machen wir alles mit.

Es geht ja nicht darum, ihm sein 2. Staatsexamen zu schenken, sondern darum, ob er die Prüfung wiederholen kann. Wenn er wirklich ungeeignet ist, dann würde er auch eine dritte Prüfung nicht bestehen, es sei denn, ich gehe davon aus, dass das ganze System sehr viel Glück beinhaltet, wodurch ihm durch einen 3. Versuch ein Vorteil entstehen würde.
Wenn die Kommission solch stümperhafte Fehler begeht, soll er doch ruhig einen dritten Versuch bekommen.
Natürlich ist es nur ein Formfehler, und er ist eigentlich zweimal durch die Prüfung gefallen (was ich mir übrigens schon nur sehr schwer vorstellen kann, da ich eher das Gefühl habe, das im Moment fast jeder Referendar, der wirklich nicht gut ist, irgendwie noch mit einer 3+ durch geht), aber es gibt auch Dinge, die sollten einem nicht passieren. Ihm ist hier eine lebensentscheidende Beurteilung falsch übermittelt worden, und der Fehler wurde noch nicht einmal an diesem Tag bemerkt!
cobalt8
 
Beiträge: 76
Registriert: 03.08.2015, 23:55:54

Re: Chance einer Prüfungsanfechtung

Beitragvon Kiggie » 28.09.2018, 22:18:40

cobalt8 hat geschrieben:Natürlich ist es nur ein Formfehler, und er ist eigentlich zweimal durch die Prüfung gefallen (was ich mir übrigens schon nur sehr schwer vorstellen kann, da ich eher das Gefühl habe, das im Moment fast jeder Referendar, der wirklich nicht gut ist, irgendwie noch mit einer 3+ durch geht),


Kann ich gerade nicht bestätigen.
Bin gerade im prüfungsdurchlauf und es wurden schon ein paar nicht zugelassen und mindestens 2 sind auch schon durchgerasselt. Wie viele es insgesamt sind, weiß ich (noch) nicht.

Als ich zum Kolloqium zugelassen wurde hatte ich den Thread hier im Hinterkopf und hatte auch so etwas wie zugelassen, also soweit bestanden auf den Lippen. Bei mir war es aber zum Glück auch nicht knapp und das Gefühl hatte ich nach den Stunden auch schon.
Kiggie
 
Beiträge: 99
Registriert: 28.08.2017, 19:20:26
Wohnort: NRW

Re: Chance einer Prüfungsanfechtung

Beitragvon Bruce1984 » 10.03.2019, 13:23:56

Fränzy hat geschrieben:Ach, sei sicher, dass Deine Prüfer die PO kennen.



Sie haben zugegeben, dass sie die Bestehensregelung "übersehen" haben (alle 3).
Bruce1984
 
Beiträge: 31
Registriert: 13.11.2017, 18:34:50

Re: Chance einer Prüfungsanfechtung

Beitragvon Löwenherz » 10.03.2019, 14:39:28

Klingt unfassbar unfähig. Deinem Post an anderer Stelle entnehme ich aber, dass der Klageweg dennoch nichts gebracht hat. Leider ändert die erwiesene Unfähigkeit der Prüfer eine Prüfungsordnung zu lesen und korrekt anzuwenden nichts an fachlichen Mängeln, eh sei denn die Prüfer hätten deiner Prüfung falsche Kriterien zugrunde gelegt mangels ausreichender Kenntnis der PO.
Löwenherz
 
Beiträge: 218
Registriert: 02.10.2018, 17:57:53
Wohnort: BaWü

Re: Chance einer Prüfungsanfechtung

Beitragvon Bruce1984 » 11.03.2019, 13:20:36

Löwenherz hat geschrieben:Klingt unfassbar unfähig. Deinem Post an anderer Stelle entnehme ich aber, dass der Klageweg dennoch nichts gebracht hat. Leider ändert die erwiesene Unfähigkeit der Prüfer eine Prüfungsordnung zu lesen und korrekt anzuwenden nichts an fachlichen Mängeln, eh sei denn die Prüfer hätten deiner Prüfung falsche Kriterien zugrunde gelegt mangels ausreichender Kenntnis der PO.


Das Verfahren läuft noch. Rechtlich gesehen, sind die bewerteten Stunden nicht tragbar.
Muss jetzt abwarten, die Chance liegt bei 40-50%.
Bruce1984
 
Beiträge: 31
Registriert: 13.11.2017, 18:34:50

VorherigeNächste

Zurück zu Alternativen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste