Nach dem Ref ins Ausland

Abbruch des Ref? Durchgefallen - was dann?

Nach dem Ref ins Ausland

Beitragvon Eichkatze » 13.02.2017, 20:14:37

Hallo alle zusammen!


Da ich in der Suche nichts Aktuelles zum Thema gefunden habe, hier ein neuer Thread. Falls ich etwas übersehen habe nehme ich aber auch gerne Links entgegen ^.^


Also, zu meinen Fragen: Ich überlege derzeit - auch aufgrund der Einstellungschancen hier - ob es Sinn ergeben würde, nach dem Ref nach einem Job im Ausland zu suchen. In England scheint es da einiges an Möglichkeiten zu geben, und da eines meiner Fächer Englisch ist, wäre es sicher nicht von Nachteil, wenn ich für längere Zeit in einem Land in der Zielsprache gearbeitet habe.

Hat jemand damit Erfahrungen? Wie ist es mit dem Einstellungsverfahren, wenn ich zurück komme? Habe ich da irgendwelche Nachteile zu erwarten?

Und: Kennt jemand "Teach In" ? Das ist eine Personalvermittler-Firma für den Lehrberuf in England, die einen seriösen Eindruck macht - allerdings finde ich erstaunlich wenig wenn ich Google frage o.O


Ich freue mich über euren Input :)

Grüße,

Emma
Eichkatze
 
Beiträge: 27
Registriert: 02.10.2015, 10:45:22
Wohnort: BaWü/Gym/En & Ek

Re: Nach dem Ref ins Ausland

Beitragvon tiger » 15.02.2017, 23:06:34

Wenn du noch nicht im Schuldienst bist, also unmittelbar nach dem Referendariat, würde ich dir empfehlen, als Bundesprogrammlehrkraft der ZfA ins Ausland zu gehen. Vorteile: Große Auswahl an Ländern, gute Bezahlung. Damit hast du auch keine Probleme bei der Einstellung, im Gegenteil: Die Auslandsdienstzeit kann angerechnet werden, sodass du bei der Verbeamtung in eine höhere Dienststufe eingruppiert wirst.
tiger
 
Beiträge: 39
Registriert: 12.02.2017, 2:21:44


Zurück zu Alternativen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast