Brauche Tipps! Dringend

Du hast positive Erfahrungen mit dem Referendariat? Du hast es endlich geschafft und weißt nun, dass sich das Durchhalten gelohnt hat? Erzähl davon!

Brauche Tipps! Dringend

Beitragvon gosia86 » 21.07.2019, 14:31:23

Hallo,
ich bräuchte dringend Hilfe. Also zu meiner Situation: Drei Monate vor meiner Prüfung musste ich das Staatsexamen abbrechen- d.h. ich habe Realschullehramt studiert aber kein 2.Staatsexamen. Nach einer Orientierungsphase habe ich dann die Weiterbildung zur Heilpädagogin gemacht. Dort habe ich ein sehr gutes Zeugnis erhalten.
Problem: ich habe schon Absagen erhalten bei Stellen wegen dem fehlenden Staatsexamen: Frühförderstellen, Kiga etc. Das 2.Staatsexamen kann ich nicht mehr nachholen.
Konkrete Frage: Bei Bewerbungen was sagt ihr wenn die Frage kommt: warum sind sie nicht Lehrerin geworden? Bei Personalern kommt dann immer nur ein Kopfschütteln- ich hätte 6 Jahre weggeschmissen -Zitat eines Personalers:
-Welche Tipps habt ihr: Wo kann ich ich mich mit dem 1.staatsexamen + Heilpädagogikausbildung mich bewerben. Ich bin verzweifelt- schreibe nur Bewerbungen und bisher ohne Erfolg.
Ich danke euch für konstruktive Vorschläge:
gosia86
 
Beiträge: 1
Registriert: 21.07.2019, 14:20:17

Re: Brauche Tipps! Dringend

Beitragvon kecks » 22.07.2019, 22:08:12

du musst aus deiner geschichte eine kohärente geschichte machen: warum folgt ein schritt aus dem anderen? und da sollte möglichst ein sinn dahinterstecken, weniger ein "das lag mir nicht" oder "da habe ich versagt". eher "in der regelschule fehlte mit die möglichkeit, kinder inteniv individuell zu fördern, und eigentlich ist es da ja auch schon zu spät, ich würde lieber viel früher intervenieren..." oder "das fachliche war für mich in der schule zu sehr im vordergrund, da liegt mir das pädagogische viel mehr..." oder... keine ahnung, muss halt schlüssig zusammenpassen. das ist weniger eine frage des geschehenen sondern eher eine frage des erzählens. wird schon.
kecks
 
Beiträge: 1610
Registriert: 01.04.2009, 6:09:18

Re: Brauche Tipps! Dringend

Beitragvon Löwenherz » 23.07.2019, 17:52:47

Da kann ich Kecks nur zustimmen: Personaler suchen nicht unbedingt nur schnurgerade Lebensläufe, aber eine stimmige Geschichte muss man schon erzählen können, wenn man ein paar Kurven gemacht hat, die einen nicht als völlig ungeeignet für einen Beruf erscheinen lassen. Dazu solltest du erstmal für dich selbst diesen "roten Faden" klären, damit du diesen auch nach außen darstellen kannst. Ein Abbruch im Ref ist kein Gund keine Stelle zu bekommen, also Kopf hoch, das schaffst du, wenn du entsprechend an dir und deiner Selbstdarstellung arbeitest.
Löwenherz
 
Beiträge: 250
Registriert: 02.10.2018, 17:57:53
Wohnort: BaWü


Zurück zu Trost & Hoffnung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste