Französischunterricht Lektürenrepertoire

Diskussion zu pädagogischen Themen aller Art

Französischunterricht Lektürenrepertoire

Beitragvon HPLovecraft » 25.07.2017, 11:54:51

Falls es an dieser Stelle erlaubt ist, würde ich gerne einen Thread eröffnen, in welchem Lektüretipps gesammelt werden, die im Französischunterricht in verschiedenen Schulformen bzw. Klassenstufen einsetzbar sind. Wer also einen oder mehrere Lektüretipp(s) hat, möge diese(n) posten.
HPLovecraft
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.05.2017, 18:42:26

Re: Französischunterricht Lektürenrepertoire

Beitragvon Antigone1986 » 25.07.2017, 14:15:17

Hallo,

ich hatte am Gymnasium Französisch-GK. Wir haben in Klasse 11 mit der Textsammlung "Rêve et réalité" aus dem Klett-Verlag gearbeitet. Darin sind diverse Fabeln und Kurzgeschichten enthalten, die für den Einstieg in die Oberstufe ganz gut geeignet waren. Da die Texte aus verschiedenen Epochen und Genres stammten, war die Lektüre recht abwechslungsreich. Über einen der Texte haben wir damals auch die Kursarbeit geschrieben. In Klasse 13 haben wir "Art" von Yasmina Reza gelesen. Dieses Stück fand ich persönlich allerdings eher langweilig. Ansonsten weiß ich noch, dass in Französisch-LK gerne Texte von Molière, Camus und Flaubert behandelt werden. Hilft dir das schon etwas weiter?
Antigone1986
 
Beiträge: 11
Registriert: 29.06.2017, 15:12:45

Re: Französischunterricht Lektürenrepertoire

Beitragvon Löwenherz » 04.10.2018, 16:12:18

Nouvelle d´Ados (Des ados qui écrivent pour des ados)- Preisträgerbände des "Prix Clara" mit französischsrpachigen Novellen, die von Jugendlichen geschrieben wurden. Äußerst vielfältiges Themenspektrum, sehr unterschiedlich im sprachlichen und thematischen Anspruch. Habe mit einer Oberstufenschülerin bereits in der Nachhilfe an einer anspruchsvolleren Novelle gearbeitet, halte sie aber zumindest teilweise auch für einsetzbar in Klasse 8, 9 oder 10 (benötigt ggf.dann umfassenderes Scaffolding, um von den SuS erfolgreich bearbeitet werden zu können).

Da es sich um authentische Literatur handelt und um Jugendliteratur im besten Sinn (von Jugendlichen für Jugendliche und Erwachsene), sind die Geschichten thematisch einfach näher an der Lebensrealität unserer SuS und den Fragen, die diese ans Leben stellen und die sie umtreiben.

Die Bände sind nur in sehr kleiner Auflage aufgelegt und über die Éditions Héloise d´Ormesson erhältlich (Amazon.de führt sie offenbar sogar) . Alternativ kann man über die Webseite des Prix Clara (http://laureats-prixclara.wixsite.com/site) auch einige Novellen nachlesen. Die jungen Preisträger_innen sind teilweise sehr aufgeschlossen, wenn es darum geht, ihr Werk in Deutschland zu präsentieren. In Zusammenarbeit mit einem Frankreichzentrum im Hinblick auf die zu tragenden Fahrt- und Unterkunftskosten (ggf.mit Begleitperson, da die meisten Autoren minderjährig sind) ist das sogar eine Option für ein sehr spannendes Schulprojekt (um als Refi die Schulleiterbewertung zu optimieren oder sich aus der KV für die Planstelle zu empfehlen).
Löwenherz
 
Beiträge: 87
Registriert: 02.10.2018, 17:57:53


Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste