krankgeschrieben an Schule?

Diskussion zu pädagogischen Themen aller Art

krankgeschrieben an Schule?

Beitragvon Litenmus » 24.01.2017, 22:38:37

Ich muss mal jetzt nach eurer Meinung fragen. Am Freitag hatte ich furchtbare Halsschmerzen und konnte auch durch Heiserkeit kaum sprechen. Bin zum Arzt gefahren und jetzt die ganze Woche krankgeschrieben. Vertretungsplan habe ich gemailt, allerdings habe ich einige Arbeitsblätter und Lesetexte zu Hause, die für diese Woche geplant waren. Die wollte ich heute in der Schule für die Kollegen kopieren und auch die Zeugnisnoten den Kollegen ins Fach legen, die nächste Woche nicht da sind. Als ich um ca. 18 Uhr kam, war der Rektor noch im Büro. Habe ihn gegrüßt und er war gar nicht begeistert mich zu sehen. Er meinte, es gefalle ihm nicht, dass ich mich trotz Krankmeldung in der Schule aufhalten würde und Ähnliches. Klang alles vorwurfsvoll: entweder bin ich krank und bleibe Zuhause oder mir geht es nicht so schlecht. In Zukunft soll ich die Blätter & Noten doch mailen. Daran dachte ich auch, aber habe keine Lust alles einzeln einzuscannen und die Noten sollen auch unterschrieben sein. Übertreibt er? Oder heißt Krankschreibung tatsächlich, dass ich die Schule nicht betreten darf? Bei Fieber und Bettruhe ist das ja verständlich, aber die Halsschmerzen werden dadurch ja nicht schlimmer. Und die komplette Woche bleibe ich auch nicht 24 Std drinnen in der Wohnung - Essen usw. muss ja auch im Supermarkt gekauft werden. Was sagt ihr dazu? Wollte eigentlich den Kollegen nur einen Gefallen tun und alles vorbereitet und im Klassensatz kopiert in mein Fach legen...
Litenmus
 
Beiträge: 7
Registriert: 18.01.2017, 20:24:50

Re: krankgeschrieben an Schule?

Beitragvon Rayanne » 24.01.2017, 23:48:23

Tatsächlich ist es versicherungsrechtlich ein Problem: Passiert dir in Schule etwas (kann ja rein theoretisch passieren), wenn du krank geschrieben bist, bist du nicht versichert. Du musst also zumindest ankündigen, dass du vorbeikommst, telefonisch oder per Mail.

So, und rein auf der subjektiven Ebene: ich finde es spricht nichts gegen dein Vorgehen, weiß aber, dass es unser Chef auch nicht gerne sieht. Die Gründe dafür konnte ich noch nicht ausmachen.
Rayanne
 
Beiträge: 362
Registriert: 01.02.2013, 18:33:49
Wohnort: Nürnberg (BY) - Gym D/Sk/Eth/MedPäd

Re: krankgeschrieben an Schule?

Beitragvon Kodi » 02.02.2017, 21:40:58

Rein rechtlich kannst du alles machen, was deine Genesung nicht verzögert und was der Arzt nicht verboten hat. So ganz grob gesagt. Dazu findest du auch dutzende Ergebnisse bei Google.

Zur Versicherung wurde ja schon was gesagt.

Neben dem rechtlichen Aspekt gibt es allerdings noch den ...mh...sozialen?
Wenn du krank in die Schule gehst, um dort zu kopieren und ähnliches, dann führt das unweigerlich dazu, dass sich Schüler, Kollegen, und Co fragen, ob du wirklich krank bist.
Gleiches gilt, wenn dich Eltern nachmittags sehen.
An der Stelle kann dein Ruf und deine Glaubwürdigkeit leider massiv Schaden nehmen, selbst wenn du eigentlich völlig im Recht bist und nix falsches machst. Ist völlig unfair, aber leider die Realität. ;)
Kodi
 
Beiträge: 243
Registriert: 22.01.2010, 23:34:13
Wohnort: NRW, Realschule, Mathe/Physik


Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste