Neue Studie zu Jugendkriminalität

Diskussion zu pädagogischen Themen aller Art

Re: Neue Studie zu Jugendkriminalität

Beitragvon Freidenker » 27.05.2014, 19:32:05

Ich hoffe, dass Du Deine o.g. Behauptungen belegen und auch konkrete Namen benennen kannst, geehrter kecks !

und ich habe einen teils recht türkisch geprägten freundeskreis. da erlebst du sachen, die sind sehr unlustig und diskriminierend ohne ende.


Dann schildere doch mal genaue Sachverhalte ! 8)
Ihr kommuniziert mit dem künftigen Bildungsminister !
Freidenker
 
Beiträge: 2541
Registriert: 07.11.2006, 20:13:34
Wohnort: NRW

Re: Neue Studie zu Jugendkriminalität

Beitragvon kecks » 27.05.2014, 19:37:28

:roll: ach, freidenker. dein popcorn musst du schon woanders verspeisen.
kecks
 
Beiträge: 1517
Registriert: 01.04.2009, 6:09:18

Re: Neue Studie zu Jugendkriminalität

Beitragvon Freidenker » 27.05.2014, 19:55:08

kecks sprach :

ach, freidenker. dein popcorn musst du schon woanders verspeisen.


Mit anderen Worten, Du kannst Deine o.g. Behauptungen überhaupt nicht untermauern !

Fränzys Quelle :

http://www.linke-argumente-gegen-rechte-hetze.de/mythos04.htm


Da hast Du ja eine ganz tolle Quelle gefunden, geehrte Fränzy ! 8)
Ihr kommuniziert mit dem künftigen Bildungsminister !
Freidenker
 
Beiträge: 2541
Registriert: 07.11.2006, 20:13:34
Wohnort: NRW

Re: Neue Studie zu Jugendkriminalität

Beitragvon User65 » 27.05.2014, 21:13:06

Wenn ich Fränzy et al. richtig verstanden habe, sind Menschen mit Migrationshintergrund krimineller, weil sie arm sind und hier auf eine nicht genügend interationswillige Gesellschaft treffen. Das mag so sein. Aber welchen Schluss will man daraus ziehen? Etwa den, dass Zuwanderung kein Problem ist, solange die autochthone Bevölkerung sie nur genügend unterstützt und den Migranten Teilhabe bietet? Ich ziehe diesen Schluss jedenfalls nicht. Auch wenn das Boot noch längst nicht voll ist, sehe ich keinen Grund, weshalb hier Australier, Türken, Somalier, Polen, Syrer oder Uruguayer zuwandern sollten.
Man kann auch ohne Alkohol Spaß beim Feiern haben. Aber ich gehe auf Nummer sicher.
User65
 
Beiträge: 741
Registriert: 17.08.2011, 16:03:15

Re: Neue Studie zu Jugendkriminalität

Beitragvon Fränzy » 27.05.2014, 22:30:05

Freidenker hat geschrieben:Fränzy sprach :

Dass mehr Migranten im Knast sitzen mag sein, vielleicht ist allerdings auch ein Richter eher geneigt den 18jährigen Ali mit abgebrochener Schule, ohne Ausbildung und "schlechter Prognose" in die JVA zu schicken, als einen eingeborenen Deutschen.


Und mit dieser o.g. völlig haltlosen und dreisten Mutmaßung hast Du Dich hier als Diskussionspartnerin völlig disqualifiziert, geehrte Fränzy !

Du verwechselst hier unseren Rechtsstaat mit den Staaten, von wo die meisten Migranten herkommen. 8)


Leider ist das nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern aus diversen Studien (u.a. Pfeiffer). Ich konnte es selbst erst nicht glauben.
שָׁלוֹם
Fränzy
Moderator
 
Beiträge: 6722
Registriert: 20.11.2005, 16:17:06
Wohnort: BW, Berufsbildende Schule (VAB, BEJ, BF)

Re: Neue Studie zu Jugendkriminalität

Beitragvon Fränzy » 27.05.2014, 22:33:03

Freidenker hat geschrieben:kecks sprach :

ach, freidenker. dein popcorn musst du schon woanders verspeisen.


Mit anderen Worten, Du kannst Deine o.g. Behauptungen überhaupt nicht untermauern !

Fränzys Quelle :

http://www.linke-argumente-gegen-rechte-hetze.de/mythos04.htm


Da hast Du ja eine ganz tolle Quelle gefunden, geehrte Fränzy ! 8)


Die Quelle fand ich lustig. Gerne kann ich dir die Studie von Pfeiffer zuschicken, wenn Du mir Deine Email schickst. Da kannst Du da das mit der Rechtsprechung genau durchlesen.
שָׁלוֹם
Fränzy
Moderator
 
Beiträge: 6722
Registriert: 20.11.2005, 16:17:06
Wohnort: BW, Berufsbildende Schule (VAB, BEJ, BF)

Re: Neue Studie zu Jugendkriminalität

Beitragvon Fränzy » 27.05.2014, 22:36:19

User65 hat geschrieben:Wenn ich Fränzy et al. richtig verstanden habe, sind Menschen mit Migrationshintergrund krimineller, weil sie arm sind und hier auf eine nicht genügend interationswillige Gesellschaft treffen. Das mag so sein. Aber welchen Schluss will man daraus ziehen? Etwa den, dass Zuwanderung kein Problem ist, solange die autochthone Bevölkerung sie nur genügend unterstützt und den Migranten Teilhabe bietet? Ich ziehe diesen Schluss jedenfalls nicht. Auch wenn das Boot noch längst nicht voll ist, sehe ich keinen Grund, weshalb hier Australier, Türken, Somalier, Polen, Syrer oder Uruguayer zuwandern sollten.


Die sind ja gar nicht krimineller. Habe ich mich so missverständlich ausgedrückt? Die weiße/deutsche was auch immer Bevölkerung ohne Berufsabschluss, mit Suchtproblem, Armut usw. hat genauso ein größeres Risiko kriminell zu werden. Aber Migranten werden kriminalisiert.

Warum sollten keine Australier, Polen, Syrer und Co zuwandern? Menschliche Migration ist unterm Strich eine Erfolgsgeschichte.
שָׁלוֹם
Fränzy
Moderator
 
Beiträge: 6722
Registriert: 20.11.2005, 16:17:06
Wohnort: BW, Berufsbildende Schule (VAB, BEJ, BF)

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast