Lehrkräfte für Datenerhebung für Masterarbeit gesucht

Wenn das Lehramtsstudium Fragen und Probleme aufwirft ...

Lehrkräfte für Datenerhebung für Masterarbeit gesucht

Beitragvon mscharie » 07.11.2017, 11:15:46

Liebe Lehrkräfte :)

mein Name ist Miriam Scharie und studiere Musik und Mathematik auf Lehramt Gy/ Ge an der HfM Detmold und an der Universität Paderborn. Da ich hoffe, mein Studium Ende SoSe '18 abzuschließen, beschäftige ich mich schon mit meiner Masterarbeit.
Diese schreibe ich im Rahmen meiner Mitarbeit in einem Projekt in der Pädagogischen Psychologie im Bereich der Kulturwissenschaften der Universität Paderborn bei Christian Greiner. Da sie empirischer Natur sein wird, suche ich nach Lehrkräften, die ich dafür begeistern und um Mithilfe bitten darf.
Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich etwas Zeit für die Projektbeschreibung nehmen würden.


---- Projektbeschreibung Zusammenfassung Anfang----

Die Universität Paderborn führt im Bereich der Kulturwissenschaften in der Pädagogischen Psychologie ein Forschungsprojekt zu „Elternhaus und Schule: Kooperation und Kommunikation“ unter Leitung von Prof. Dr. H. M. Buhl und Koordinator Christian Greiner durch.

Ziel des Projektes ist es, die Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus zu untersuchen und dank der Forschungsergebnisse diese Arbeit zu verbessern und Aus- und Weiterbildungsangebote anzupassen. Es werden Faktoren untersucht, die Einfluss auf elterliches Schulengagement und die Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule und letztlich die Schulmotivation und Schulleistung des Kindes haben.

Untersuchungsgegenstand sind dabei aufgrund ihrer besonderen Rollen im Kommunikationsprozess Elterngespräche am Elternsprechtag.

Im Rahmen meiner Masterarbeit möchte ich daher nicht nur mittels eines Lehrerfragebogens zu „Vorstellungen und Assoziationen auf Elterngespräche“, sondern auch mittels Tonaufnahmen von Elterngesprächen am Elternsprechtag die Kommunikationsprozesse untersuchen. Nachfolgend wird die Teilnahme der Eltern bei einer Umfrage mittels Fragebogen erbeten, wie sie das Elterngespräch mit der Lehrkraft ihres Kindes wahrgenommen haben. Es handelt sich dabei um die Teilnahme einer Lehrkraft sowie 5-10 Elterngespräche.

Neben biografischen Informationen, eine Einschätzung des Unterstützungsbedarfs ihres Kindes beinhaltet dieser die Wahrnehmung des geführten Gesprächs als Frageaspekt.

Die Fragebögen sowie die Tonaufnahmen sind anonym. Sie erfordern keine Anwesenheit einer weiteren Person. Die Universität kann über eine Codierung die Angaben der Lehrkraft den Elternangaben und den aufgenommenen Gesprächen zuordnen. Der Fragebogen kann per beigefügtem Briefumschlag kostenlos zurückgesendet werden.

Die Forschung ist lediglich für universitäre Zwecke und nimmt keinerlei Einfluss auf die schulische Arbeit der Lehrkraft oder der Schüler. Ziel ist es, gängige Praxis in Elterngesprächen empirisch zu beschreiben und ein empirisch fundiertes Angebot (z.B. Fortbildung, Kursangebot für Studierende/ Referendare/ Lehrkräfte) zu erstellen, welche Maßnahmen die Lehrkraft treffen können, um die Kooperation zwischen Elternhaus und Schule in Elterngesprächen so zu gestalten, dass sie langfristig die Motivation und die Lernleistungen der Schüler fördert.

Für die Lehrkräfte biete ich eine individuelle Zusammenfassung dessen, was ich in den Gesprächen festmachen konnte. Zudem erhalten die Lehrkräft eine Zusammenfassung der Wahrnehmung der Gespräche aus den Elternfragebögen.

---- Projektbeschreibung Ende----

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich eine Lehrkraft in der Nähe von Paderborn oder Dortmund/ Unna begeistern könnte.
Ich freue mich über Rückmeldung.

Liebe Grüße

Miriam
mscharie
 
Beiträge: 1
Registriert: 07.11.2017, 11:11:52

Zurück zu Studium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste