Noch im Examen - Vorbereitungsdienst GS Bayern?

Habt ihr Fragen speziell an Ehemalige? Einige Junglehrer, die auch in der Referendarsbetreuung tätig sind, versuchen euch zu helfen.

Noch im Examen - Vorbereitungsdienst GS Bayern?

Beitragvon grummel26 » 16.05.2005, 0:14:12

Hallo!!!

Hätte gerne Erfahrungsaustausch mit LAA in der GS in Bayern.

Was muss ich in den Sommerferien noch erledigen (z.B. Tipps zu Krankenkasse)? Was brauch ich für Material?

Was erwartet mich in den ersten Wochen im Seminar? Oder auch in der Schule?

Erwartet man, dass ich von anfang an Korrekturarbeiten, bzw. Unterricht durchführe? Praktika sind schon einige Zeit her!

Hab die Hälfte an mündlichen Prüfungen schon geschafft, aber das Gefühl, dass man nicht weiß, wie man im Schriftlichen abgeschnitten hat, ist echt seltsam, z.T. beängstigend! Wie war das bei euch???

Bitte um Tipps jeglicher Hinsicht und um Erfahrungsberichte!!!

Lieben Dank schon mal!!!

Bis dann, der Grummel :)
Am 31.5.07 letzte Prüfung 2.Stex!!!!
grummel26
 
Beiträge: 64
Registriert: 16.05.2005, 0:07:40
Wohnort: Roth

Re: Noch im Examen - Vorbereitungsdienst GS Bayern?

Beitragvon juditka » 18.05.2005, 13:38:11

Hallo!

ich bin momentan im ersten Jahr in Bayern (Grundschule), daher versuche ich dir auf deine Fragen zu antworten...

Auf jeden Fall solltest du dich bei verschiedenen Versicherungen informieren, denn du brauchst eine Krankenversicherung und eine private Haftpflichtversicherung (wenn du noch keine hast) außerdem wären noch eine Berufsunfähigkeitsversicherung und eine Schulhausschlüsselversicherung (diese kostet fast gar nichts und kann dir viel Ärger ersparen!) sinnvoll. Dabei gibt es z. T. schon recht große Unterschiede zwischen den Versicherungen, also Information lohnt sich!

> Was erwartet mich in den ersten Wochen im Seminar? Oder auch in der Schule? Erwartet man, dass ich von anfang an Korrekturarbeiten, bzw. Unterricht durchführe? Praktika sind schon einige Zeit her!

Meine Erfahrung zeigt, dass es große Unterschiede zwischen den einzelnen Seminaren gibt, vom meinem bin ich nicht so begeistert.
Aber du bekommst erste Informationen und eine Fülle von Blättern (zumindest wars bei uns so). Da ist das Wichtigste, keine Panik zu bekommen, weil es wirklich sehr viele Informationen auf einmal sind und man kann sich leicht überfordert fühlen.
In der Schule "darfst" du von der ersten Woche an eigenverantwortlich unterrichten. Bei mir sind es noch sechs Wochenstunden gewesen, ab dem nächsten Schuljahr sollen es angeblich acht werden, das weiß ich aber nicht sicher. Ja, es wird tatsächlich erwartet, dass du einen Stoffverteilungsplan erstellst (ich weiß ja nicht, welche Fächer du studiert hast) und selber Unterricht hältst, mit allem was dazu gehört. Das ist am Anfang wirklich nicht einfach, viele verzweifeln daran. Aber man muss sich vor Augen halten, dass es den anderen genauso geht. Und nach einiger Zeit kommt dann doch rein...
Außerdem hospitierst du die meiste Zeit bei einem Betreuungslehrer, der dir vieles beibringt und dich in allem berät.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen...

> Hab die Hälfte an mündlichen Prüfungen schon geschafft, aber das Gefühl, dass man nicht weiß, wie man im Schriftlichen abgeschnitten hat, ist echt seltsam, z.T. beängstigend! Wie war das bei euch???

Naja, das ging mir auch so. Bei mir kam noch die Angst dazu, ob ich wirklich dort eingesetzt werde, wo ich möchte. (Hat übrigens nicht wirklich geklappt.) Aber freu dich einfach auf die Schule und die Kinder, denn die Arbeit macht (auch wenn sie teils total anstrengend ist) fast immer viel Spaß!

Dann noch viel Erfolg bei den letzten Prüfungen!

juditka
juditka
 

Lieben Dank für Antwort - weiterer Kontakt???

Beitragvon grummel26 » 18.05.2005, 14:59:44

Hallo Juditka!!!!

Bin echt froh, dass du mir geschrieben hast, weil sich ja nicht gerade viele melden und schon gar nicht aus Bayern.

Du bist also in Feucht. Finde ich witzig, weil ich komme eigentlich aus Wendelstein, dann in Bayreuth studiert und seit letztem Jahr wohne ich in Roth.
Woher kommst du denn eigentlich, weil du meintest, dass dein Wunschort nicht erfüllt wurde.

Ich habe den Vorteil, dass ich bereits verheiratet bin.

Ich habe Lkr. Roth, Weißenburg-Gunzenhausen und Fürth angegeben. Aber bei Fürth nur Landkreis, weil der grenzt gleich an Schwabach.

Welche Erfahrungen hast du mit Einteilung?

Warum ist das Seminar nicht so toll? Wo findet das denn statt? Bei dir auch in Feucht? Hab in Feucht lange Zeit in der Schülerhilfe gearbeitet, da waren einige Kids schon in der 1.Kl. aus der GS dort in der Nachhilfe?!

Welche private KK hast du denn dann genommen? Wollte jetzt dann mal Termin mit dem Versicherungstyp ausmachen.

Zum Seminar: muss ich wirklich schon in den ersten Wochen kompletten Unterricht planen und auch jede Stunde beim Seminarleiter als UV abgeben oder nur für sich planen? Blick da echt nicht durch?

Führst du so etwas wie ein Berichtsheft oder muss man das sogar? Schreibst du also die Hospitationsstunden auf?

Oh je, habe noch viele Fragen!!!!

Wär nett, wenn du mir antworten könntest, evtl. auch email!!!

Bis dann, Grummeline
Am 31.5.07 letzte Prüfung 2.Stex!!!!
grummel26
 
Beiträge: 64
Registriert: 16.05.2005, 0:07:40
Wohnort: Roth


Zurück zu Referendare fragen - Ehemalige antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste