In X Bundesländern zusagen und dann wieder absagen?

Habt ihr Fragen speziell an Ehemalige? Einige Junglehrer, die auch in der Referendarsbetreuung tätig sind, versuchen euch zu helfen.

In X Bundesländern zusagen und dann wieder absagen?

Beitragvon Pir4niA » 03.12.2018, 20:43:25

Hey Leute,

ich habe jetzt in der Suche nichts gefunden, wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass dieses Problem noch nie diskutiert wurde. Vllt. hab ich es einfach nicht drauf :D

Ich hab jetzt ne Zusage für Berlin und Brandenburg - Seminar Potsdam.

Da ich aber nicht weiß wie groß das Einzugsgebiet des Potsdamers Seminar ist,
kann ich keine wirkliche Entscheidung treffen. Denn ich hab keinerlei Lust außerhalb Potsdams auf irgendeinem Dorf in die Schule gehen zu müssen bzw. dort zu leben.

Meine Frage ergo: Welche Probleme können auftreten wenn ich Brandenburg Zusage und dann wieder absage? Für Berlin ist bereits zugesagt und alle Unterlagen raus. Daher gilt auch die Frage für Berlin.

Vielen Dank!
Pir4niA
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.12.2018, 20:20:07

Re: In X Bundesländern zusagen und dann wieder absagen?

Beitragvon tiger » 03.12.2018, 23:14:53

Das dürfte eher ein ethisches als ein juristisches Problem sein.

Aus deiner Perspektive geht es wohl darum, einen möglichst angenehmen Einsatzort zu erhalten.

Denke auch an die anderen, auf die diese Entscheidung Auswirkungen hat: Wenn du zusagst und damit einen Platz belegst, wird ein anderer Bewerber vorerst keinen Platz bekommen. Wenn du einer Schule zusagst und die Schule hinsichtlich Personalplanung mir dir rechnet, gibt es Engpässe, wenn du dann wieder absagst. Ich fände es zwar teilweise verständlich (s. o.), wenn du so vorgehen würdest, aber es ist auch ziemlich asozial.
tiger
 
Beiträge: 423
Registriert: 12.02.2017, 2:21:44

Re: In X Bundesländern zusagen und dann wieder absagen?

Beitragvon Pir4niA » 04.12.2018, 16:32:55

Stimmt schon,
aber ist halt auch scheisse, dass jedes Bundesland da seinen eigenen Käse macht.

Ist doch klar, dass nicht jeder Bock hat in irgendeinem Kaff im Nirgendwo Ref zu machen.

Anyway, danke fürs Feedback. Ich frag mich nur, was man dann als Begründung für die Absage angibt hmmm....
Pir4niA
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.12.2018, 20:20:07

Re: In X Bundesländern zusagen und dann wieder absagen?

Beitragvon steve63 » 04.12.2018, 19:58:28

Nur mal als kleine Anregung:
Oft ist das "Kaff im Nirgendwo" deutlich entspannter als "das Problemviertel in der Wunschgroßstadt".
5 Tage entspannt in der Pampa unterrichten und hin und wieder in die große Stadt fahren - hat was. ;-)
steve63
 
Beiträge: 573
Registriert: 17.10.2006, 23:28:17
Wohnort: Bayern / Förderschule

Re: In X Bundesländern zusagen und dann wieder absagen?

Beitragvon Rets » 05.12.2018, 17:02:30

Ich fände es auch unethisch, bewusst zwei Zusagen zu machen. Aber man muss auch sagen: Das gesamte Bewerbungssystem, durchweg durch alle Stellen, missbraucht die unterlegene Position der Bewerber aufgrund des Monopols durch den Staat. Insgesamt ist der Bewerbungsprozess daher auch - mehr oder minder - unethisch, obschon juristisch korrekt. Ob jetzt an dieser Stelle Minus und Minus Plus ergibt... kp
Rets
 
Beiträge: 117
Registriert: 06.04.2017, 8:12:12
Wohnort: Hessen / Gy / M / eR


Zurück zu Referendare fragen - Ehemalige antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste