Ehemalige zum Austausch gesucht (Bayern)

Habt ihr Fragen speziell an Ehemalige? Einige Junglehrer, die auch in der Referendarsbetreuung tätig sind, versuchen euch zu helfen.

Ehemalige zum Austausch gesucht (Bayern)

Beitragvon Tony80 » 04.04.2018, 11:00:58

Hallo zusammen,

ich suche ehemalige Referendare, am Besten aus Bayern und gymnasiales Lehramt, um mich über das im Referendariat Erlebte auszutauschen.

Kurz zu meiner Motivation: ich habe das Referendariat zwar vor mehreren Jahren (2013) erfolgreich abgeschlossen, aber das Erlebte zu verarbeiten, dauerte sehr lange. Die zwei Jahren waren von sehr vielen negativen Faktoren geprägt, was den Umgang der Seminarlehrer/Betreuungslehrer, das Klima im Kollegium und schließlich den Umgang miteinander im Seminar betrifft. Aus Selbstschutz habe ich sofort nach dem Referendariat jeden Kontakt zu den Schulen und den ehemaligen Seminarkollegen abgebrochen. Ich arbeitete auch seitdem nie mehr im Schuldienst.

Die Zeit danach war geprägt von der Traumatisierung. Wie die meisten meines Seminars bekam ich keine Stelle. Aufgrund der schweren Depressionen danach konnte ich auch kaum klar vorgehen, was zum Beispiel gute Alternativberufe mit meiner Ausbildung anbelangt.

Mittlerweile kann ich zwar einerseits wieder halbwegs klar an die Zeit damals denken und darüber sprechen. Lange Zeit waren diese zwei Jahre nur ein schwarzer Fleck. Ich dachte bis vor kurzem, ok, jetzt habe ich schön langsam damit abgeschlossen. Allerdings hat mich vor kurzem durch einen zufälligen Auslöser alles wieder "eingeholt". Das nennt man bei einem Trauma "Flashback".

Mir wurde klar, vollständig habe ich damit noch nicht abgeschlossen. Es gibt noch sehr viele offene Fragen, da wir Referendare über viele Dinge im Dunkeln gelassen wurden und viele Zusammenhänge nicht verstehen konnten/durften. Die GErüchteküche brodelte deshalb dauernd, auch, was das schwierige Verhalten der Seminarlehrer/Betreuungslehrer anbelangt. Ich wusste auch lange Zeit nicht, wohin mit meiner Wut über die Erniedrigungen bzw. meiner Wut über mich selbst, dass ich mir das überhaupt so Widerspruchslos gefallen lassen habe. Ich musste mich erst selbst langsam wieder aufbauen.

Um damit endlich abschließen zu können, habe ich Interesse an einem Austausch mit anderen, die ähnliche Erfahrungen machten. Ich habe seitdem mit niemandem konkret über mein Referendariat sprechen können, besonders nicht mit jemandem, der die Situation wirklich kennt/versteht.

Ich garantiere absolute Diskretion, wenn erwünscht. Kontakt gerne über PN.
Tony80
 
Beiträge: 1
Registriert: 04.04.2018, 10:56:03

Re: Ehemalige zum Austausch gesucht (Bayern)

Beitragvon Illi-Noize » 04.04.2018, 12:46:29

Lukas heißt jetzt Tony und beherrscht Copy & Paste... Gratulation!

-> http://referendar.de/forum/viewtopic.php?f=1&t=33897
*closed* and *banned*
Illi-Noize
Moderator
 
Beiträge: 9136
Registriert: 02.02.2008, 15:46:55
Wohnort: Bayern / StR(RS) / Betreuungslehrer Einsatzrefs, Fachschaftsleiter


Zurück zu Referendare fragen - Ehemalige antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste