Schüler beim Weggehen getroffen

Habt ihr Fragen speziell an Ehemalige? Einige Junglehrer, die auch in der Referendarsbetreuung tätig sind, versuchen euch zu helfen.

Schüler beim Weggehen getroffen

Beitragvon Infra1 » 04.07.2016, 13:35:53

Hallo!
Habe letztens Schüler auf einem Fest getroffen. Wir feierten Junggesellinnenabschied mit einer Freundin. Natürlich haben wir etwas getrunken und auch die Schüler haben bei der Braut eingekauft (und mich anschließend erst entdeckt)
Mit manchen, die die Schule heuer abgeschlossen haben, habe ich auch etwas getrunken.
Ich war nicht betrunken, aber nüchtern auch nicht.

Plötzlich wird in der Schuler herumerzählt, dass ich sturzbetrunken war... (mit dem habe ich schon gerechnet).
Ich sagte, dass sei privat, nicht schulisch, respektlos und an und für sich kein Umgangston in der Schule, so etwas zu erzählen.
Nahm aber kein Ende.

Es wird wsch auch noch öfter vorkommen, dass ich Schüler beim Weggehen treffe. Grundsätzlich ist es mir egal, denn ich darf genauso meine Freizeit haben und trinken und essen wann und wie viel ich will, bin ja schließlich erwachsen...

Aber vielleicht hat jemand einen Tipp für mich was ich noch machen könnte oder wie ich sonst damit umgehen könnte.

Danke, Infra!
Infra1
 
Beiträge: 5
Registriert: 04.07.2016, 13:28:54
Wohnort: Österreich

Re: Schüler beim Weggehen getroffen

Beitragvon krabappel » 04.07.2016, 15:48:31

Infra1 hat geschrieben:Ich sagte, dass sei privat, nicht schulisch, respektlos und an und für sich kein Umgangston in der Schule, so etwas zu erzählen.
Nahm aber kein Ende.


Wie wärs, wenn du einfach gar nicht darauf eingehst? je mehr du dich erklärst, desto interessanter wird doch das Thema.
Ansonsten würde ich mich möglichst auf anderen Veranstaltungen rumtreiben, als meine
SchülerInnen ;- )
krabappel
 
Beiträge: 2329
Registriert: 21.08.2011, 20:08:49

Re: Schüler beim Weggehen getroffen

Beitragvon dreistein » 04.07.2016, 16:55:36

Deine Wortwahl "heuer" deutet an, dass du Österreicherin bist. Mit den Gepflogenheiten des dortigen Beamtentums bin ich nicht vertraut, aber in Deutschland müssen sich Beamte auch außerhalb des Dienstes so verhalten, dass dem Ansehen des Amtes kein Schaden zugefügt wird. Dazu könnte man z. B. Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit zählen, wenn er dazu führt, dass die Schüler herumerzählen, dass du "sturzbetrunken" warst (auch wenn dir das subjektiv nicht so erschien oder objektiv nicht der Fall war – der Schaden ist angerichtet).

Als Lehrerin stehst du besonders unter Beobachtung, weil du Hunderte von Schülern unterrichtest, die du ständig in der Öffentlichkeit treffen wirst. Ich habe einige Kollegen kennengelernt, die aus diesem Grund nicht an ihrem Dienstort wohnen, sondern jeden Tag 20-30 km pendeln, weil es sie genervt hat, dass die ständig (beim Einkaufen, beim Sport, beim Ausgehen) Schüler oder deren Eltern getroffen haben.
dreistein
 
Beiträge: 216
Registriert: 02.06.2016, 23:38:49

Re: Schüler beim Weggehen getroffen

Beitragvon phstudent » 04.07.2016, 18:53:23

Wenn man nicht pendeln will, wird sich das nicht umgehen lassen. Bei mir sind es halt eher Eltern die ich beim Weggehen treffe, meine Schüler sind dafür noch zu jung. Natürlich ist das grade am Anfang auch etwas ungewohnt, aber ich hab den Eindruck die meisten Eltern gehen auch ganz vernünftig damit um.

Ausschließen lassen wird sich sowas wie von dir erlebt sicher nicht und wie man sich dann verhält ist eben auch typabhängig.
phstudent
 
Beiträge: 926
Registriert: 09.12.2010, 17:49:36
Wohnort: BaWü/ G(H)S

Re: Schüler beim Weggehen getroffen

Beitragvon Koralle82 » 04.07.2016, 20:24:41

Schüler zu treffen, lässt sich nicht immer vermeiden. Irgendwelches Gerede, das mit der Realität nichts zu tun hat, würde ich ignorieren oder mich über die lieben Kleinen lustig machen ("Habt ihr echt ein so langweiliges Leben, dass euch meins derartig interessant erscheint?"). Abgesehen davon: Ich finde, du hast bereits den richtigen Umgang damit gefunden.

dreistein hat geschrieben:Deine Wortwahl "heuer" deutet an, dass du Österreicherin bist. Mit den Gepflogenheiten des dortigen Beamtentums bin ich nicht vertraut, aber in Deutschland müssen sich Beamte auch außerhalb des Dienstes so verhalten, dass dem Ansehen des Amtes kein Schaden zugefügt wird. Dazu könnte man z. B. Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit zählen, wenn er dazu führt, dass die Schüler herumerzählen, dass du "sturzbetrunken" warst (auch wenn dir das subjektiv nicht so erschien oder objektiv nicht der Fall war – der Schaden ist angerichtet).


Hier von "Schaden" zu sprechen, halte ich für maßlos übertrieben. Etwas getrunken zu haben, ohne auch nur betrunken zu sein, schadet dem Ansehen des Beamtentums nun wirklich nicht. BTW: "Heuer" ist übrigens auch in Süddeutschland absolut gebräuchlich.
Koralle82
 
Beiträge: 66
Registriert: 26.07.2013, 11:29:48
Wohnort: Bayern

Re: Schüler beim Weggehen getroffen

Beitragvon Rotschreiber » 04.07.2016, 20:55:09

"Dazu könnte man z. B. Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit zählen, wenn er dazu führt, dass die Schüler herumerzählen, dass du "sturzbetrunken" warst (auch wenn dir das subjektiv nicht so erschien oder objektiv nicht der Fall war – der Schaden ist angerichtet). "

Das ist doch Unsinn.
Das würde ja heißen, dass man nichts tun dürfte, was dazu führen könnte, dass die SuS herumerzählen könnten...

Versuch einfach, dich nicht dort rumzutreiben, wo deine SuS es tun. Und gegen Gerüchte bist du eh machtlos. Mach auch kein größeres Ding draus, als es ist.
Rotschreiber
 
Beiträge: 373
Registriert: 14.07.2008, 14:30:11
Wohnort: Lehrer im Gemeinsamen Unterricht (Grundschule NRW)

Re: Schüler beim Weggehen getroffen

Beitragvon Stark » 04.07.2016, 21:23:54

(Gemäßigten) Alkoholkonsum zu den Dingen zu zählen, mit denen man als Beamter das Ansehen des Dienstherren beschädigen könnte, halte ich auch für groben Unfug. Den Schulleiter möchte ich sehen, der mit einer entsprechenden Missbilligung/Abmahnung durchkommt.

Dazu gehört auch, vielleicht angetrunken oder ein wenig albern zu sein. Wenn man natürlich völlig rotzbesoffen unterm Tisch liegt, dann mag das nochmal eine andere Situation sein. Aber das ist dann vermutlich auch Menschen peinlich, die keine Beamten sind.

Und ja, Schülern werden immer lästern und Geschichten über Lehrer erfinden. Das gehört zum Spiel. Ist halt so. Da muss man drüber stehen. Mir sind da meist sogar "dumme"/witzige Antworten zu blöd und sie hören von mir höchstens ein "Na, wenn Sie meinen...".
Stark
 
Beiträge: 925
Registriert: 30.05.2013, 1:23:20

Nächste

Zurück zu Referendare fragen - Ehemalige antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste