Klassenlehrerprinzip Mittelschule Bayern

Habt ihr Fragen speziell an Ehemalige? Einige Junglehrer, die auch in der Referendarsbetreuung tätig sind, versuchen euch zu helfen.

Klassenlehrerprinzip Mittelschule Bayern

Beitragvon Mandarina23 » 20.06.2016, 9:00:16

Hallo ihr Lieben,

ich überlege Lehramt Mittelschule in Bayern zu studieren.
Ich habe zum späteren Berufsalltag eine Frage:

Prinzipiell kenne ich den Begriff Klassenlehrerprinzip. Ich frage mich, wie da die Umsetzung ist. Das man mehr Fächer unterrichtet, als man studiert hat habe ich auch gehört. Ich stelle mir eher die Gruppe Deutsch und soziokulturelle Fächer vor (hier wäre ich auch flexibel).
Kann es mir aber tatsächlich regulär (nicht im Notfall) passieren, dass ich Deutsch UND Mathe sowie die Naturwissenschaftlichen Fächer unterrichten muss?

Ich wäre euch dankbar für Antworten!!

Liebe Grüße
Mandarina23
Mandarina23
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.06.2016, 8:44:46

Re: Klassenlehrerprinzip Mittelschule Bayern

Beitragvon Teacher_Abc » 20.06.2016, 17:14:55

Hallo, dies ist nicht die Ausnahme sondern üblicherweise die Regel. Du gibst zu 99% immer Deutsch UND Mathe. Bei den Naturwissenschaften kommt es darauf an wieviele Lehrer noch an der Schule sind, hier kann man auch untereinander tauschen. Aber du kannst davon ausgehen das du auch GSE und PCB unterrichten musst.

In meinem ersten Dienstjahr nach dem Ref. musste ich sogar katholische Religion (bin selber evangelisch und habe weder Missio noch sonst etwas in der Art) und Sport unterrichten (auch hier hatte ich keinen Sportschein o.ä. Fortbildung). Es waren schlicht keine anderen Lehrer da die es gemacht haben.

Man kann sagen, was gebraucht wird musst du unterrichten, also eig. nahezu alle Fächer.

Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung :)
Teacher_Abc
 
Beiträge: 2
Registriert: 20.06.2016, 17:07:06

Re: Klassenlehrerprinzip Mittelschule Bayern

Beitragvon Mandarina23 » 21.06.2016, 13:08:14

Super!! Das war mal eine eindeutige Antwort!! Dann verhält es sich ja mit dem Fach Englisch bestimmt genau so?!

Wie sieht es denn in der Realität im Referendariat aus? Wird man da dann auch schon mit "Fremdfächern" konfrontiert?

Danke, dass ich dich löchern darf :-)
Mandarina23
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.06.2016, 8:44:46

Re: Klassenlehrerprinzip Mittelschule Bayern

Beitragvon Teacher_Abc » 21.06.2016, 16:16:08

Mit Englisch verhält es sich genauso. Du wirst/musst dir aber gewisse Zertifikate nach und nach durch Fortbildungen aneignen (Englisch, Sport). Im Referendariat ist es so, dass du in deinen Fächern bleiben solltest, zumindest im eigenverantwortlichen Unterricht. Und falls du Deutsch studiert hast sollte im 1. Ref.jahr auch kein Deutsch unterrichtet werden. Aber ich sage mal so, für alles gibt es irgendwelche Ausnahmen :)

Ich persönlich finde das Klassenlehrerprinzip toll, am Anfang etwas gewöhnungbedürftig und auch schwierig in den nicht studierten Fächern, aber das gibt sich alles mit der Zeit. Und man kann ein ganz anderes Verhältnis zur Klasse aufbauen als die normalen Fachlehrer.
Teacher_Abc
 
Beiträge: 2
Registriert: 20.06.2016, 17:07:06

Re: Klassenlehrerprinzip Mittelschule Bayern

Beitragvon Mandarina23 » 27.06.2016, 8:13:07

Hab vielen Dank für deine Antworten! Sie waren sehr hilfreich! Das Klasslehrerprinzip spricht mich auch an und jetzt weiß ich auch besser wie die Umsetzung aussieht.

Danke! Sonnige Grüße aus dem Allgäu!
Mandarina23
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.06.2016, 8:44:46


Zurück zu Referendare fragen - Ehemalige antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste