Elternzeit 2 oder 3 Jahre (Frage an alleinerziehende Mamis)

Habt ihr Fragen speziell an Ehemalige? Einige Junglehrer, die auch in der Referendarsbetreuung tätig sind, versuchen euch zu helfen.
Antworten
Keks28
Beiträge: 1
Registriert: 08.01.2020, 14:54:14

Elternzeit 2 oder 3 Jahre (Frage an alleinerziehende Mamis)

Beitrag von Keks28 »

Hallo,

Ich stelle jetzt mal hier die Frage, weil es doch ein bisschen speziell ist und ich nichts ähnliches gefunden habe, es wäre wirklich schön, wenn vielleicht ein paar Ehemalige kommentieren, wie sie das gehandhabt haben.
Meine kleine ist jetzt 14 Monate und diesen September hatte ich geplant (nach fast 2 Jahren Elternzeit) das Ref anzufangen. Bis dahin werde ich leider alleinerziehend sein, da gerade die Trennung im Gange ist und ich hab jetzt schon ein bisschen Bammel wie das dann werden soll, aber gut.
Sie ist dann halt auch gerade mal 2 Jahre und wenn ich im Ref auch etwas vorbereiten möchte, müsste ich sie ja zwangläufig bis 15h in der Kita lassen. Das wären täglich 8 Stunden und das ist mir ehrlich gesagt viel zu viel für so ein kleines Würmchen. (Und habe auch Bedenken ob 2 Std Vorbereitung überhaupt ausreichen...)

Mein Gedanke war jetzt, dass ich vielleicht doch erstmal als Vertretungslehrkraft beginne (also mit 5 - 6 Std Kita) und das Jahr darauf die Kitazeit steigere, wenn ich vielleicht auch jemanden organisieren kann, der flexibel für sie da ist - an Konferenztagen etc.. weil auf den Vater ist ja kein Verlass und meine Eltern arbeiten beide Vollzeit.

Wie habt ihr das mit euren kleinen gemacht? Waren die wirklich mit 2 Jahren schon 8 Std in Fremdbetreuung? Und wie habt ihr das mit der Vorbereitung organisiert? Ich möchte wirklich das keines von beidem auf der Strecke bleibt, weder mein Kind, noch die Ausbildung..

Und wenn ich mich dazu entschließe erstmal als Vertretungslehrkraft zu arbeiten, dann wäre das ja kein weiteres Elternzeitjahr oder?
Weil ich würde ja (wenn auch nur Teilzeit) arbeiten oder wird das als Elternjahr angerechnet? Aber es gibt ja viele die mit dem 1. Examen fertig sind und dann erstmal arbeiten bevor sie das Ref antreten.... Bin mir da gerade nicht sicher.
Das Ding ist, ich muss bis Mai Bescheid geben, wann und wie und was damit die Schule auch planen kann.

Achja, Schulart wäre Mittelschule. Ich hoffe es sind ein paar alleinerziehend Mamis im Forum die mir ein paar Tips geben können :)

VG Keks28

sillaine
Beiträge: 530
Registriert: 21.07.2011, 19:14:31
Wohnort: NRW: Grundschule Mathe, Engisch

Re: Elternzeit 2 oder 3 Jahre (Frage an alleinerziehende Mam

Beitrag von sillaine »

Ich bin zwar zum Glück nicht Alleinerziehend, bin aber aus finanziellen Gründen trotzdem sogar schon nach einem Jahr wieder Vollzeit arbeiten gegangen. Mein Kleiner hatte einen Vollzeit-Platz und er hat sich da sehr wohl gefühlt. Aber jedes Kind ist da natürlich anders
Was ich mich bei dir frage, glaubst du wirklich, dass du mit einer Vertretungsstelle so viel weniger Arbeit hast? Auch da müsstest du wahrscheinlich an Konferenzen teilnehmen oder vielleicht auch Mal an einem Tag länger unterrichten. Da kommst du vielleicht mit den 5-6 Stunden Betreuung auch nicht hin.
Hast du denn das Ref. schon vorher angefangen bzw. offiziell unterbrochen? Dann würde das 3. Jahr wahrscheinlich auch als Elternzeit zählen.
Ich glaube ich würde an deiner Stelle versuchen das Ref. So schnell wie möglich zu machen, da du ja erst danach voll verdienst und das ja gerade als Alleinerziehende gut gebrauchen kannst.

Löwenherz
Beiträge: 268
Registriert: 02.10.2018, 17:57:53
Wohnort: BaWü

Re: Elternzeit 2 oder 3 Jahre (Frage an alleinerziehende Mam

Beitrag von Löwenherz »

Gibt es in deinem Bundesland vielleicht die Option das Referendariat in Teilzeit zu absolvieren? Hier in BW wurde das vor knapp einem Jahr eingeführt u.a. um eben Kinderbetreuung und Ausbildung zeitlich besser vereinbaren zu können (oder auch als Entlastung für Schwerbehinderte/Anwärter, die nahe Angehörige pflegen). Zumindest eine Handvoll weitere Bundesländer hat ebenfalls bereits ein Referndariat in Teilzeit eingeführt. Vielleicht gehört dein Bundesland ja dazu.

Ohne ein vorab absolviertes Ref würde ich es eher als utopisch erachten bei einer Vertretungsstelle entscheidend weniger Arbeitsbelastung zu haben, als im Ref. Natürlich fallen die Seminarzeiten weg, dafür fehlt aber auch hilfreiche Anleitung, um effizienter planen zu lernen, teilweise ist man auch bei einer geringen Stundenzahl an mehr als einer Schule als Vertretungskraft eingesetzt mit dadurch erhöhten Konferenzteilnahmen (je nach BL gelten Konferenzteilnahmen als teilbare oder unteilbare Aufgaben, müssen ggf. also auch in Teilzeit voll wahrgenommen werden), der Einsatzort kann sich darüber honaus vor Schuljahresende ändern, wenn die erkrnakte Lehrkraft wieder zurückkommt, was weiteren Aufwand (ggf.längere Fahrtzeit, andere Schulzeiten, neue Schulsitation...) bedeuten kann. In jedem Fall- also egal ob im Ref oder als Vetretungskraft- kannst du nicht davon ausgehen prinzipiell ab 15 Uhr frei zu haben, da Nachmittagsunterricht änger dauern kann. Gerade als Ref/Vertretungskraft mit einem geringen Deputat hat man oft einen ziemlich zerpflückten Stundenplan.

Pasi
Beiträge: 3
Registriert: 16.01.2020, 23:57:33

Re: Elternzeit 2 oder 3 Jahre (Frage an alleinerziehende Mam

Beitrag von Pasi »

Hi,
ich wohne in NRW.
Hier hatte ich die Möglichkeit 2 Jahre als Vertreungslehrerin zu arbeiten (3 verschiedene Schulformen), bevor ich jetzt im Mai ins "Teilzeit (75%) Ref." starten werde.

Bei meinen (Teilzeit-)Vertreungsstellen habe ich auch an 1-2 Wochen die Kita bis 16 Uhr gebraucht. Meine Kinder haben allerdings die Kita geliebt. Aber wie schon so richtig geschrieben wurde, jedes Kind ist anders.
Daher würde ich an deiner Stelle es mit einer Vertretungsstelle versuchen + Kitabetreuung und das Ganze auf euch wirken lassen. Melde dich fürs Ref im November an, abmelden kannst du dich immer noch, wenn du feststellst, dass die "lange Betreuung" nix für dein Kind ist.

Viel Erfolg und Glück wünsche ich dir!

Rotschreiber
Beiträge: 375
Registriert: 14.07.2008, 14:30:11
Wohnort: Lehrer im Gemeinsamen Unterricht (Grundschule NRW)

Re: Elternzeit 2 oder 3 Jahre (Frage an alleinerziehende Mam

Beitrag von Rotschreiber »

“Sie ist dann halt auch gerade mal 2 Jahre und wenn ich im Ref auch etwas vorbereiten möchte, müsste ich sie ja zwangläufig bis 15h in der Kita lassen. Das wären täglich 8 Stunden und das ist mir ehrlich gesagt viel zu viel für so ein kleines Würmchen.“

Ich bin zwar ein Papa, aber ich denke, das wird gar nicht anders gehen.

MarlboroMan84
Beiträge: 653
Registriert: 03.01.2015, 13:59:37

Re: Elternzeit 2 oder 3 Jahre (Frage an alleinerziehende Mam

Beitrag von MarlboroMan84 »

/Doppelt
Zuletzt geändert von MarlboroMan84 am 20.07.2020, 21:10:41, insgesamt 1-mal geändert.

MarlboroMan84
Beiträge: 653
Registriert: 03.01.2015, 13:59:37

Re: Elternzeit 2 oder 3 Jahre (Frage an alleinerziehende Mamis)

Beitrag von MarlboroMan84 »

Keks28 hat geschrieben:
08.01.2020, 15:35:03
weil auf den Vater ist ja kein Verlass

Wieso ist "ja" auf den Vater kein Verlass? Nur weil er ein zu dir nicht als Partner passt, heißt das nicht, dass er ein unfähiger Vater ist.

Keks28 hat geschrieben:
08.01.2020, 15:35:03
Wie habt ihr das mit euren kleinen gemacht? Waren die wirklich mit 2 Jahren schon 8 Std in Fremdbetreuung?
Unsere Tochter ist mit 12 Monaten in die Kita gegangen und ist da von 7-14 Uhr, klappt problemlos, macht ihr Spaß. Erstes Kindergartenjahr ist rum.


Ansonsten:

a) Du hängst dem fatalen Irrglauben an, dass die Arbeitszeit mit einer Vertretungsstelle ohne vorheriges Referendariat weniger als im Ref ist.

b) Wenn du gerade keinen Arbeitgeber hast, hast du übrigens auch keine Elternzeit.

Antworten