Referendariat in Niedersachsen oder Brandenburg?

Habt ihr Fragen speziell an Ehemalige? Einige Junglehrer, die auch in der Referendarsbetreuung tätig sind, versuchen euch zu helfen.

Referendariat in Niedersachsen oder Brandenburg?

Beitragvon banane4567 » 07.07.2018, 10:20:11

Hallo ihr Lieben, :)

Auch bei mir ist bald endlich so weit und ich werde im nächsten Jahr mein Vorbereitungsdienst beginnen.
Ich schwanke noch zwischen Niedersachsen oder Brandenburg und wäre für Erfahrungen diesbezüglich sehr dankbar.

Studiert habe ich in Niedersachsen aber würde den Vorbereitungsdienst gerne in Brandenburg machen. Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Ist der Vorbereitungsdienst in Brandenburg gut machbar oder habe ich es dann eventuell schwer, weil wir auf das niedersächsische Referendariat vorbereitet wurden? Ich habe Angst dass ich dann totale Defizite gegenüber den anderen Absolventen zu haben.

Studiert habe ich die Fächer Germanistik und Theologie für die Grundschule.

Vielen lieben Dank im Voraus.

Liebe Grüße :)
banane4567
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.07.2018, 10:09:16

Re: Referendariat in Niedersachsen oder Brandenburg?

Beitragvon Illi-Noize » 07.07.2018, 10:32:12

Grob wird gerne der Tipp gegeben, das Referendariat dort zu machen, wo man später dauerhaft bleiben will.

Ob Du gut oder schlecht vorbereitet bist auf ein spezielles Bundesland kann ich nicht beurteilen. Aber auch hier kann man wohl "allgemein" sagen, dass das 1. Staatsexamen bzw. das ganze Studium auf die Fachwissenschaft abzielt, das Unterrichten musst Du so oder so in der Regel komplett neu erlernen ;-)
Illi-Noize
Moderator
 
Beiträge: 9135
Registriert: 02.02.2008, 15:46:55
Wohnort: Bayern / StR(RS) / Betreuungslehrer Einsatzrefs, Fachschaftsleiter

Re: Referendariat in Niedersachsen oder Brandenburg?

Beitragvon Doro30 » 20.07.2018, 8:21:25

Hallo,
ich kenne mich leider mit keinem der Bundesländer aus. Aber meine persönliche Erfahrung aus dem Referendariat ist in diesem Fall : Folge deinem Herzen.
Hört sich vielleicht etwas unsachlich an, aber wenn du gute Gründe für dein WunschBundesland hast, sind das im Idealfall solche, die dir die Refzeit erleichtern - das ist wichtig! Wenn du Theologie studiert hast, kannst du mal recherchieren welche Personen kirchlicherseits für die Lehrerausbildung in dem Fach zuständig sind. Vielleicht kannst du in einem Gespräch mehr erfahren.
Ähnliches gibt es vielleicht auch für Germanistik machen - vielleicht gibt es an einem Studienort Ansprechpartner.
Hast du denn Sorge, dass du fachlich nicht gut vorbereitet bist oder dass ihr weniger Praxiserfahrung sammeln konntet? Wann beginnt das Ref bei euch?
Wenn es um die praktischen Erfahrungen geht und du noch Zeit hast, bringt vielleicht ein freiwilliges Praktikum etwas mehr Sicherheit.
Das sind aber alles nur Ideen aus der Ferne.
Ich wünsch dir eine gute Entscheidung!
Doro30
 
Beiträge: 2
Registriert: 19.07.2018, 15:09:56

Re: Referendariat in Niedersachsen oder Brandenburg?

Beitragvon banane4567 » 04.08.2018, 12:41:51

Vielen lieben Dank für euer Feedback.

Ich glaube man macht sich generell einfach ein bisschen Gedanken, da ein neuer unbekannter Abschnitt beginnen wird.
Vor allem mach ich mir viele Gedanken darüber, dass die in Brandenburg eventuell viel intensiver auf das Referendariat vorbereitet werden als in NS. Ich hab schon von einigen gehört, dass die Schulbildung dort besser sein soll. Dann sind die Anforderungen an die LK eventuell auch höher als in NS. Zudem in Brandenburg die GS ja auch bis Klasse 6 geht und in NS nur bis Klasse 4.
An ein Praktikum hatte ich auch schon gedacht, allerdings bräuchte ich dann ja auch schon eine Wohnung in Brandenburg.

Falls mein Beitrag jemand liest, der auch in NS studiert und für das Referendariat nach Brandenburg gegangen ist, kann mir gerne schreiben. Ich wäre sehr dankbar für Erfahrungsberichte.

LG
banane4567
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.07.2018, 10:09:16


Zurück zu Referendare fragen - Ehemalige antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste