Abschaffung der musischen Fächer?

Umfrage und Diskussion über das aktuellste schulpolitische Thema

Welchen Stellenwert sollten musische Fächer im Bildungskanon haben?

Man kann sie getrost kürzen oder abschaffen!
24
12%
Weiß nicht
6
3%
Sie sind wichtig - sie dürfen nicht gekürzt werden!
172
85%
 
Abstimmungen insgesamt : 202

Re: Abschaffung der musischen Fächer?

Beitragvon Katharina Schneider » 11.03.2010, 19:00:31

[quote="LarsL"]Der Nächste schlägt vor auf Religionslehre zu verzichten[/quote]...und das Fach Deutsch auf die wesentlichen Inhalte wie Rechtschreibung und Grammatik zu beschränken.
Katharina Schneider
 
Beiträge: 799
Registriert: 16.10.2009, 12:43:30
Wohnort: Bondsrepubliek Duitsland

Re: Abschaffung der musischen Fächer?

Beitragvon Onyx » 11.03.2010, 19:12:56

natürlich nicht abschaffen - sonst ist meine zusatzausbildung ja für die katz ...

zu anderen themen: die armen G8ler ? im osten waren es schon immer "nur" 12 jahre.

[quote="~lullaby~"]...
Wieso richtet man es nicht so ein, dass die Schüler wenigstens ab der 9./10. Klasse einen Schwerpunkt wählen (Kunst, Musik oder Sport) und sie in den anderen Fächern meinetwegen nur noch eine Stunde pro Woche unterrichtet werden? Dann würden auch die Kinder, die künstlerisch, musisch oder sportlich eher unbegabt sind, etwas weniger frustiert durch den Schulalltag gehen....[/quote]

es sind immer noch allgemeinbildenen schulen und keine spezialschulen die sich verstärkt auf naturwissenschaftliche, musische, künstlerische oder - was auch immer dinge - konzentrieren. von daher sollte alles gleichberechtigt und relativ gleichwertig unterrichtet werden.
Onyx
 
Beiträge: 39
Registriert: 09.07.2008, 18:27:14
Wohnort: Thüringen/Grundschule/D,M,HSK,Ethik,Musik

Re: Abschaffung der musischen Fächer?

Beitragvon Nanii » 02.04.2010, 18:56:11

Ach ja, das Kürzen des Musik und Kunstunterrichts. Wie schön...


Warum kürzen wir nicht Physik? Fand ich schon immer sinnlos? KAufe die Glühbirne im BAumarkt. Funktioniert die Lampe nicht mehr, werfe ich sie weg. Oh ja und die Glühbirne gibt's ja gar nicht mehr in der Form. Alles Wissen für den Müll?

Warum kürzen wir nicht Sport. Das Üben des 100-Meter-Lauf hat meine Fähigkeit den Bus schneller zu erreichen auch nicht verbessert.

Und was ist mit Mathe? Wie oft begegnet mir GANZ KONKRET die Zahl Pi im Alltag? Also, ich muss mal überlegen, wann war das nochmal?

Ach ja, findet ihr nicht auch, dass die Wahrscheinlichkeitsrechnung euch einen erheblichen Schritt näher an euren nächsten Lottogewinn gebracht hat?

Ich glaube, ihr habt zuviel Zeit ... wohl Mathe-,Physik- oder Biolehrer? Geht lieber Rinder auf der Weise gucken oder malt Zahlen aus. Das ist sinnvoller, als sich vollkommen ohne jegliches Hintergrundwissen über diese Frage auszulassen.

In diesem Sinne FROHE OSTERN. Solte man die Ostereier überhaupt anmalen? Ich meine, wäre ja Kunst...
Zuletzt geändert von Nanii am 02.04.2010, 18:59:46, insgesamt 1-mal geändert.
Nanii
 
Beiträge: 103
Registriert: 13.10.2008, 13:27:49

Re: Abschaffung der musischen Fächer?

Beitragvon Nanii » 02.04.2010, 19:01:21

[quote="SL"]@Nanii: Wenn man sich Ihren Beitrag durchliest, erkennt man zumindest einen guten Grund, im Fach Deutsch nicht zu kürzen... ;-)[/quote]


Huiiiii! Na siehstä, hab ich Dir wieda einen Grund geliefart, dass Deine Ställe nich gestrischän wirt ;-) Wirst Du wenikstäns nicht arbeitslohs.
Nanii
 
Beiträge: 103
Registriert: 13.10.2008, 13:27:49

Re: Abschaffung der musischen Fächer?

Beitragvon Nanii » 02.04.2010, 19:24:01

Ja, da siehste mal. Wie ungerecht unser Bildungssüstäm isssss


Hallo Mama und Papa, warum nur durfte ich nicht richtig schreiben und lesen lernen? Habt ihr nicht immer gesagt, dass das Essen von Buchstabensuppe meine Deutschkenntnisse verbessern würde? Hab Bildung nur so in mich hineingefressen. ;-)
Nanii
 
Beiträge: 103
Registriert: 13.10.2008, 13:27:49

Re: Abschaffung der musischen Fächer?

Beitragvon pistazienmark » 23.04.2010, 6:56:03

Hallo ihr,

Ich bin schockiert! (da selbst Kunstlehrerin). Nicht nur, dass ich G8 als fragwürdig erachte, jetzt nimmt man den Heranwachsenden auch noch Fächer, in denen sie vielleicht ein bisschen Kind sein dürfen. Dass man jetzt an den "unnötigen" Fächern kürzt kann ich vielleicht noch nachvollziehen, aber eine ganze Abschaffung nicht. Wie eine Biolehrerin erwähnt hatte, für manche Fächer ist Zeichnen können eine gute Sache. Aber nicht nur das, man schult in diesem Unterricht auch die Wahrnehmung der Schüler, wären alle musischen Fächer aus dem Unterricht verschwunden, würden sich zwar einige Lehrer und Schüler, die nichts damit anfangen können, darüber freuen, aber die Schule würde meiner Meinung nach auch so kopflastig werden. (Ich bin auch noch Mathelehrerin und finde daher eine Abwechslung ratsamer).
Ich mochte als Schüler auch Sport nicht und habe manches Mal darüber geschimpft, warum man dieses Fach hat. Aber ich hatte auch gute Sportlehrer, die einen ermuntert hatten an seine Leistungsgrenze zu kommen.
Wenn man solche Fächer streicht wird alles nur noch Fachidiotischer als es schon ist (ich bin jetzt mal so frech). Ich weiß, man braucht keine Kunst zum Leben, das kann man leicht dahin sagen und dann frage ich zurück: Könntet ihr ohne Musik leben, kauft ihr keine schöne Kleidung, geht ihr nicht auch mal gut Essen und freut euch am Anblick einer schön angerichteten Mahlzeit und geht ihr nicht auch mal gerne ins Kino und genießt einen gut gemachten bildergewaltigen Film?
- Das ist eben auch Kunst,die wir in unserem Alltag vorfinden.

Ich höre auf, bevor ich mich noch in was hineinsteigere ;)
(Nehmt meinen Post nicht zu ernst)

pistazienmark
pistazienmark
 
Beiträge: 9
Registriert: 31.03.2010, 19:08:20

Re: Abschaffung der musischen Fächer?

Beitragvon Zitronenfalter » 02.05.2010, 12:27:02

Musische Fächer in der Schule sollte man nicht abschaffen - ABER:

Man sollte das Unterrichten dieser Fächer outsourcen (Vereine, Musikschulen usw.).
Aus meiner Sicht ist es nicht einzusehen, einem Sportlehrer A13, A14 oder A15 zu zahlen - und das bei einem Niveau des Sportunterrichts, das sich (im Idealfall) nicht von dem eines Übungsleiters mit F-Lizenz aus dem hiesigen Sportverein unterscheidet.
Da spielt es für mich auch keine Rolle, dass dieser Mensch "hochwissenschaflich" irgendwann mal Sport studiert hat - wenn er dann (meine eigene Beobachtung) die Schüler rumhüpfen lässt wie einen Haufen Frösche oder es wird Quartalsweise Völkerball gespielt.

Ähnlich verhält es sich auch bei BK oder Musik. Dabei spielt es jetzt auch keine Rolle, dass es sicher welche gibt, die Ihre Erfahrungen aus dem Studium auch in den Unterricht mit einfließen lassen - aber allgemeiner Tenor (aus Umfragen) ist dann, dass der Unterricht insgesamt zu verkopft und zu wenig handlungsorientiert ist.
So fällt Schülern beim Wort Musikunterricht zuerst "Noten lesen können" und beim Wort Bk-Unterricht zuerst "Kunstgeschichte und Bilder interpretieren" ein.
Das steht so in keinem Bildungsplan keiner Schulart an oberster Stelle - ergo: Wenn wir davon reden, wie man die Bedingungen an den Schulen verbessern kann, dann gäbe es hier sicher ein Einsparpotenzial, das an anderer Stelle (kleinere Klassen, KLassenlehrerstunde, Förderstunde usw.) wesentlich besser investiert wäre.

GRuß
Zitro
Zitronenfalter
 
Beiträge: 1192
Registriert: 05.12.2006, 19:59:54
Wohnort: BaWü

VorherigeNächste

Zurück zu Thema des Monats

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste