Vokabeln eintragen und kontrollieren in Fremdsprachen

Fragen & Antworten zu didaktischen Problemen, methodische Kniffe für den nächsten Unterrichtsbesuch usw.

Re: Vokabeln eintragen und kontrollieren in Fremdsprachen

Beitragvon Stark » 19.06.2017, 23:45:18

Ich gebe immer so +/- 15 Wörter pro Tag aus der aktuellen Unit auf. Die werden dann auch abgefragt. Sonst keine. Gelegentlich schreibe ich einen angekündigten Vokabeltest am Ende der Unit über die Wörter der gesamten Unit.
Ich habe es auch schon so gemacht, dass ich immer zwei zufällig ausgewählte Wörter aus den direkt davor zu lernenden abgefragt habe. Das mache ich nicht mehr, weiß aber ehrlich gesagt gar nicht so genau warum nicht.
Die Noten sind sehr durchwachsen. Von 1 bis 6 ist alles dabei, der Durchschnitt liegt so bei 3. Das passt also. Liegt aber auch an der recht straffen Bewertung. Ich frage immer 10 Wörter ab, eine 1 gibt es nur bei 0 Fehlern, dann 1 Fehler = 2, 2 Fehler = 3 etc.
Die Schüler schreiben die englischen Wörter an die Tafel. Rechtschreibfehler zählen als 0,5 Fehler, solange das Wort nicht völlig verfremdet in. Bei einer Gesamtfehlerzahl mit ,5 gibt das ein entsprechendes Minus an die Note, also bei 2,5 Fehlern ist es dann 3-.

Ich mische die Abfrageform für die einzelnen Wörter. Den Großteil der Wörter frage ich ab, indem ich eine Erklärung vorgebe und die Schüler das Wort benennen müssen. Manche Wörter sollen die Schüler mir erklären. Selten Frage ich Deutsch-Englisch oder umgekehrt ab - nur da, wo das aus bestimmten Gründen Sinn macht, also bei False Friends oder so.
Das gilt so für die Mittel-/Oberstufe. In der Unterstufe können D/E-Fragen noch häufiger vorkommen, wobei ich da auch versuche, die Schüler schnell dahin zu bekommen, wo ich sie in der Mittelstufe haben möchte.

Ich lege viel Wert auf diese Vokabelabfragen. Erstens, weil es wirklich den Wortschatz der Schüler erweitert, auch in der Oberstufe noch. Zweitens, weil es vor allem in höheren Klassen den Schülern, die Schwierigkeiten in Englisch haben, noch eine Möglichkeit gibt, bei ausreichendem Fleiß Erfolgserlebnisse zu haben und ihre Note zu verbessern. Die Schüler in der Oberstufe sind das von den Kollegen nicht unbedingt gewohnt und sie hassen es. Aber nach dem Abi bekomme ich dann häufig die Rückmeldung, dass es eigentlich dich ganz gut war...
Stark
 
Beiträge: 925
Registriert: 30.05.2013, 1:23:20

Re: Vokabeln eintragen und kontrollieren in Fremdsprachen

Beitragvon Some Might Say » 20.06.2017, 7:37:59

Danke für die ausführliche Antwort.

Ich mache es bisher immer so, dass ich nur die jeweils aktuellen Vokabeln in der Abfrage (meistens zusammen mit dem Inhalt des aktuellen Texts) drannehme und ansonsten noch in Exen immer Vokabeln abfrage und auch in Schulaufgaben gibt es immer mindestens eine Vokabelübung, die sich dann über 1-2 Units erstreckt. Dabei hatte ich das Gefühl, dass die Abfragen tendenziell eher (zu?) gut aufallen, der Vokabelteil in Schulaufgaben und Exen aber schlecht, was ja darauf hinweist, dass viele eher kurzfristig und wenig effektiv lernen.
Some Might Say
 
Beiträge: 249
Registriert: 11.05.2011, 12:45:59

Re: Vokabeln eintragen und kontrollieren in Fremdsprachen

Beitragvon Katta » 20.06.2017, 10:58:40

Wie die Schüler ihre Vokabeln aufschreiben, überprüfe ich nicht (ganz ehrlich, ich hab genug Listen, Korrekturen, Unterschriften, etc. denen ich hinterher renne - wenn sie ordentliche Vokabeltests schreiben, sich in Texten gut ausdrücken können, scheint ihre Methode erfolgreich zu sein). Ich bespreche mit meinen Klassen am Anfang des Jahres, welche verschiedenen Methoden zum Vokabellernen es gibt, welche ich für sinnvoll halte und warum (dies wird dann ggf. anlassbezogen mit einzelnen Schülern und/oder deren Eltern wiederholt besprochen, wenn es denn notwendig wird -- oder nach katastrophalen Tests auch noch mal mit der ganzen Klasse).
Die meisten bei uns führen ein klassisches Vokabelheft (vermutlich aus Faulheitsgründen, um ehrlich zu sein) oder nutzen eine App.

Vokabeln gebe ich einmal in der Woche auf, also z.B. immer freitags auf nächsten Freitag, dann sind das, je nach Vokabeln um die 25 (wenn es viele sind, die sie eigentlich schon kennen, eher mehr, wenn es schwierigerer sind, weniger - also so, dass es etwa 5 pro Tag sind). Die Schüler wissen, am Freitag kann ein richtiger Vokabeltest erfolgen (in dem immer Worte aus der vergangenen Lektion dabei sind), vielleicht mal ein Vokabelspiel, vielleicht frage ich mündlich ab, oder auch mal gar nichts. Ich frage ebenfalls i.d.R. 10 Worte arm Deutsch --> Englisch, manchmal gibt es auch einen Lückentext oder einzelne Sätze, die übersetzt werden müssen. Und spätestens ab Einführung des present perfects Verben in den drei Formen (sing, sang, sung).
Katta
 
Beiträge: 577
Registriert: 09.06.2005, 15:57:09
Wohnort: NRW

Vorherige

Zurück zu Tipps & Tricks für einen besseren Unterricht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste