(religiöses) Anfangsritual in der 9. Klasse

Fragen & Antworten zu didaktischen Problemen, methodische Kniffe für den nächsten Unterrichtsbesuch usw.

(religiöses) Anfangsritual in der 9. Klasse

Beitragvon Growl » 02.04.2017, 15:03:28

Liebe Relilehrer,

Ich suche für meine 9. Klasse (Gym) in Reli ein Ritual oder eine Art von Impuls, um die Stunde zu beginnen. Der Kurs ist sehr klein und kennt sich kaum. Zudem findet die Doppelstunde in den 1./2. Stunden statt, sodass ich da jedes Mal einen kleinen, müden und schweigsamen Haufen vor mir sitzen habe. Der Impuls soll also möglichst (körperlich oder sozial) aktivieren.

Ich hatte erst an eine Art von Gebet gedacht oder an Psalmen, die man vortragen könnte. Aber wie binde ich das ein und woher könnte ich geeignetes Material bekommen? Zumal wüsste ich nicht, wie man dadurch körperlich aktivieren kann... Mir fehlt ein gutes Konzept für Rituale (auch gerne schon für die Oberstufe).

Ich freue mich auf eure Antworten! :)
NRW GYM D/L/kR
Growl
 
Beiträge: 95
Registriert: 09.12.2015, 14:01:20
Wohnort: NRW GYM D/L/kR

Re: (religiöses) Anfangsritual in der 9. Klasse

Beitragvon sabisteb » 02.04.2017, 16:49:44

Wie wäre es mit Gospel Songs?
Man singt so selten in der Schule und das ist doch mal eine Gelegenheit.
Da gibt es sicherlich viele tolle, kurze Lieder, die man nach und nach lernen kann als Einstiegritual.
Viele dieser Lieder sind ohnehin so bekannt, dass die SuS die schon irgendwoher kennen, das wäre am Anfang leichter. Danach können vielleicht auch nach und nach SuS Gospel songs vorschlagen, die ihnen gefallen.
Ich erinnere mich aus meiner Schulzeit an Amazing Grace, Oh happy day, Nobody knows the trouble I’ve seen, Kum ba ya my Lord, und mein absoluter Favorit Go tell it on the mountains.
sabisteb
 
Beiträge: 82
Registriert: 02.10.2015, 15:09:13

Re: (religiöses) Anfangsritual in der 9. Klasse

Beitragvon kecks » 02.04.2017, 17:46:12

oberstufler, die gemeinsam zur einstimmung in die relistunde am montagmorgen singen? unsere täten das nie im leben. außer bei dem kollegen aus der evangelischen religion mit der gitarre, der gefühlt nie unterricht (er ist eigentlich pastor), aber dafür - aus dem dann nicht mehr möglichen unterricht im nebenzimmer her zu urteilen - immer schön laut gitarrenmusik mit gesinge veranstaltet. das ist nämlich besser als unterricht und darüber kann man auch nicht geprüft werden. da singt man doch gerne mal... ;)
kecks
 
Beiträge: 1617
Registriert: 01.04.2009, 6:09:18

Re: (religiöses) Anfangsritual in der 9. Klasse

Beitragvon Stark » 02.04.2017, 18:12:38

kecks hat geschrieben:oberstufler, die gemeinsam zur einstimmung in die relistunde am montagmorgen singen? unsere täten das nie im leben. außer bei dem kollegen aus der evangelischen religion mit der gitarre, der gefühlt nie unterricht (...)


Hm. Meine erste Reaktion war auch so. Aber als du dann von dem Kollegen geschrieben hast, sind mir auch 3-4 Kollegen eingefallen, die ich in verschiedenen Kollegien kennengelernt habe, wo das funktioniert hat. Allesamt Relilehrer.
Vielleicht liegt sowas zum Großteil daran, wie sehr man so eine Aktion selbst vertritt. Die Relilehrer sind in dieser Beziehung vielleicht etwas schmerzbefreiter als der Feld-Wald-und-Wiesen-Lehrer.
Tatsächlich ist es bei diesen Kollegen auch so, dass sie von den Schülern (und den übrigen Kollgen) belächelt bzw. nicht ganz Ernst genommen werden, was aber wohl auch an der Stellung des Faches insgesamt liegt. Für Beratungen kommen die Schüler aber dennoch zu ihnen, quasi als Seelsorger.
Für mich wäre es ja nichts, aber wenn man sich das für sich vorstellen kann?
Stark
 
Beiträge: 925
Registriert: 30.05.2013, 1:23:20

Re: (religiöses) Anfangsritual in der 9. Klasse

Beitragvon kecks » 02.04.2017, 18:35:27

mja, bei uns liegt das defintiv an dem betreffenden kollegen. die anderen relikollegen werden sehr wohl ernst genommen, aber die verstehen ihr fach auch primär als schulisches fach, weniger als seelsorgerische impulse... nichts gegen andachtsmomente oder sowas, wer's mag. das fach gibt das wohl her. für mich als schülerin war das damals der finale abmeldungsgrund. ich möchte keine kerze angucken und metaphernreiche texte über aufbruch, verlust und das leben an und für sich zu meditationsmusik hören. damals nicht, heute auch noch nicht. aber gut, das ist wohl wirklich glaubens- oder (wohl eher) geschmackssache.
kecks
 
Beiträge: 1617
Registriert: 01.04.2009, 6:09:18

Re: (religiöses) Anfangsritual in der 9. Klasse

Beitragvon drulla » 20.04.2017, 14:42:55

Hi,

ich habe gute Erfahrungen mit Stundenritualen gemacht. In der 9.Klasse lese ich die Losungen vor. Die Schüler finden das auch angenehm (habe ich mir über Feedback-Bögen schriftlich geben lassen) :-)
In der 5. Klasse wird tatsächlich gesungen (habe auch hier ein positives Feedback bekommen) und die zieh ich mir mit dem Gesinge hoch bis in die Oberstufe :-D Habe ich mir fest vorgenommen. Ich finde, es gehört auch zum Klischee des singenden-betenden Reli-Lehrers dazu. Ich bemühe mich um 100%ige Rollenkonformität. ;-)

Liebe Grüße
drulla
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.04.2017, 14:29:46

Re: (religiöses) Anfangsritual in der 9. Klasse

Beitragvon Growl » 20.04.2017, 16:09:39

Das mit den Losungen finde ich eine tolle Idee! Arbeitest du damit dann auch weiter? Also gibt es Gespräche? Wie leitest du das an?

Ich danke dir schon mal für den Tipp und freue mich auf weitere Ideen!
NRW GYM D/L/kR
Growl
 
Beiträge: 95
Registriert: 09.12.2015, 14:01:20
Wohnort: NRW GYM D/L/kR


Zurück zu Tipps & Tricks für einen besseren Unterricht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste