Bin ich geeignet für den Lehrerberuf?

Wer sich seine Sorgen und Nöte mit dem Referendariat von der Seele reden will, ist hier richtig. Vielleicht gibt es ja jemanden, der einen guten Rat hat.
Dilayl
Beiträge: 1
Registriert: 07.10.2019, 17:47:19

Bin ich geeignet für den Lehrerberuf?

Beitrag von Dilayl »

Hallo ihr Lieben!
Ich bin gerade echt ein bisschen ratlos und in Sorge, vllt kann mir jemand von euch helfen.
Ich bin seit 11.19 im Ref in NRW und bin an einer echt guten Schule mit netten Kollegen und tollen Mitrefis. Nur mittlerweile hab ich das Gefühl, von den anderen Refis leistungstechnisch abgehängt zu werden. Wir haben jetzt jetzt alle so um die 7 UBS hinter uns und die UPPs sind nächstes Jahr im Februar und märz. Und während die anderen alle gute UBs abliefern, konnte ich bisher noch keinen einzigen guten UB zeigen.
Ich hab auch immer das Gefühl, dass ich in UBs ganz anders bin, als sonst im Unterricht. Einer meiner Ausbildungslehrer meinte auch beim letzten UB, dass ich total verkrampft war und er mich so überhaupt nicht kenne. Ich schaffe es einfach nicht, im UB das zu zeigen, was die Fachleiter sehen wollen. Im Ausbildungsunterricht hingegen bekomme ich durchaus auch viel positives Feedback.
Hatte heute auch ein Gespräch mit meiner Schulleitung, in dem mir geraten wurde, auf jeden Fall einen späten Termin für die UPP zu wählen, damit ich bis dahin noch möglichst viel Zeit zum Üben habe und dass ich mir bis dahin noch möglichst viel Feedback abholen soll. Meine SL will demnächst auch zu mir mit in den BDU kommen, um sich den mal anzuschauen.
Irgendwie habe ich mittlerweile Zweifel daran, dass ich das Ref schaffe...meine Mitrefis sind alle so gut und ich hab das Gefühl, dass ich nicht vom Fleck komme. Gehts nur mir so?

Max_Cohen
Beiträge: 161
Registriert: 01.06.2017, 21:37:07
Wohnort: NRW

Re: Bin ich geeignet für den Lehrerberuf?

Beitrag von Max_Cohen »

Hi,

die im Betreff genannte Frage ist schwierig, aber in einem Online-Forum sicherlich gar nicht zu beantworten. Der Lehrerberuf ist prinzipiell erlernbar, außer für Menschen mit äußerst ungünstigen Persönlichkeitsmerkmalen, die aber nur selten vorkommen.

Aufgrund der Komplexität (und des geringen Informationsgehalts Deines Beitrags) kann es nur allgemeine Tipps geben:
- Ist das Feedback evidenzbasiert, d.h. wissen Deine Ausbildungslehrer a) wie man Feedback gibt, und b), worauf es in lernwirksamem Unterricht ankommt? Siehe dazu die Beobachtungsbögen aus dem EMU-Projekt von Helmke et al. http://www.unterrichtsdiagnostik.de/dow ... ragebogen/
- Kennst Du die einschlägige Fachliteratur zu Lernpsychologie, Unterrichtsqualität, Fachdidaktik? Ohne diese Kenntnisse kann man Feedback aus Nachbesprechungen i.d.R. gar nicht verarbeiten.
- Führe mit Hilfe von Ausbildungslehrern oder Mit-Referendaren Micro-Teaching durch, um professionelles Lehrerverhalten in einem geschützten Raum zu erlernen.

Maximer
Beiträge: 173
Registriert: 18.01.2018, 13:39:30

Re: Bin ich geeignet für den Lehrerberuf?

Beitrag von Maximer »

Dilayl hat geschrieben: Irgendwie habe ich mittlerweile Zweifel daran, dass ich das Ref schaffe...meine Mitrefis sind alle so gut und ich hab das Gefühl, dass ich nicht vom Fleck komme. Gehts nur mir so?
Das würde ich mir nicht so zu Herzen nehmen. Bei uns hat auch noch die letzte Krücke behauptet, dass alles prima läuft. Ist viel Show mit dabei und die Ehrlichkeit nicht immer ganz oben auf der Liste. Und selbst wenn du Probs hast: Läuft es mit den Schülern? Hast du einen Draht zu ihnen? Darauf kommt es an, den Rest kann man lernen, wie Max Cohen schon gesagt hat.

Für die UBs lege dir eine Struktur zu (Methodenplan: festes Muster Think-Pair-Share, feste Form der Ergebnissicherung und 1-2 Rituale, mit denen du glänzen kannst) und zieh das regelmäßig durch. Meistens will man bei den UBs was ganz besonderes zeigen und es geht in die Hose. Zeig denen soliden und gut geplanten Unterricht, keine Zaubertricks. Und schau niemals den Zuschauern in die Augen, sondern vergesse sie einfach. Du bist für die Schüler aufgestanden und nicht für die Leute in der dritten Reihe!

Du packst das!!!

Maximer

Lowyo
Beiträge: 4
Registriert: 13.08.2018, 18:33:25

Re: Bin ich geeignet für den Lehrerberuf?

Beitrag von Lowyo »

Hey, liefern die denn nur gute UBs ab, oder ist da auch mal eine 3 oder 4 dabei? Meistens ist das durchaus mal der Fall. Wenn du gute Fächer hast, wirst du auch mit nem durchschnittlichen 2.SE arbeiten können, welche hast du denn?

Find den Vorschlag von Maximer auch gut, einfach einfachen Unterricht zeigen und daran lernen. Danach kann man immer noch ausprobieren.

Bist du denn ansonsten zufrieden? Behandeln dich die Kollegen gut und sind die SuS respektvoll?

kecks
Beiträge: 1628
Registriert: 01.04.2009, 6:09:18

Re: Bin ich geeignet für den Lehrerberuf?

Beitrag von kecks »

klingt für mich eher nach prüfungsangst als nach problemen mit dem unterrichten... vielleicht mal diese baustelle anschauen gehen? das ist ja kein schicksal, daran kann man arbeiten. wird schon!

MarlboroMan84
Beiträge: 657
Registriert: 03.01.2015, 13:59:37

Re: Bin ich geeignet für den Lehrerberuf?

Beitrag von MarlboroMan84 »

Was sagen deine Ausbildungslehrer zu deinen Unterrichtsentwürfen und -stundenverläufen? Machst du die auf den letzten Drücker / lässt andere auch mal drüber sehen?

Knorgs
Beiträge: 9
Registriert: 11.05.2016, 6:51:22

Re: Bin ich geeignet für den Lehrerberuf?

Beitrag von Knorgs »

Erstmal tief durchatmen.
Ich war in einer ähnlichen Situation. Die UB's nicht das gelbe vom Ei. Ich habe mich auch unwohl gefühlt während der UB's, weil es eher eine Show für die Fachleiter war als ein Unterricht nach meinem Geschmack. Das Examen dann mit weniger prickelnden Noten geschafft.
Danach war ich frei von allem, wurde mit der Zeit verbeamtet und mir geht es jetzt gut und bin glücklich im Beruf. Von daher bringt dieses "durchbeißen" schon etwas.

Antworten