Schülerverhalten während des Unterrichtsbesuchs

Wer sich seine Sorgen und Nöte mit dem Referendariat von der Seele reden will, ist hier richtig. Vielleicht gibt es ja jemanden, der einen guten Rat hat.

Schülerverhalten während des Unterrichtsbesuchs

Beitragvon bayrische_Füchsin » 28.01.2017, 13:58:10

Hallo liebe Forengemeinschaft,

Nun muss ich mal mein Leid nach einem Besuch klagen. Hatte gestern in einer Stunde Praxisarbeit gemacht, die mit viel Vorbereitung meinerseits verbunden war. 7. Klasse, Fachleiter da war. Nun haben sich manche (nicht alle Schüler) in der Besuchsstunde mächtig danebenbenommen, meine Anweisungen nicht ernst genommen und parodiert. Die Art der Gruppendynamik habe ich in der Art im Unterricht sonst nicht wahrgenommen. Zudem war es die letzte Stunde mit der Klasse, da ich nach dem Halbjahr die Lerngruppen wechsle. Jetzt ärgert mich deren Verhalten im Nachhinein noch so sehr, dass ich das nicht auf mir sitzen lassen möchte und darüber nachdenke, das der Klasse gegenüber noch einmal zu äußern. Habt ihr damit Erfahrungen gemacht? Habt ihr das Schülerverhalten der Klasse NACH einem UB noch einmal gespiegelt? Ich möchte jetzt nicht mit so einem blöden "Stand" aus der Klasse gehen. Deren Verhalten war tw. respektlos und das hat mir der Ausbilder auch so mitgeteilt.
Wie würdet ihr handeln?
bayrische_Füchsin
 
Beiträge: 17
Registriert: 21.10.2016, 21:38:56

Re: Schülerverhalten während des Unterrichtsbesuchs

Beitragvon Stark » 28.01.2017, 14:34:15

Wenn du nochmal Unterricht in der Klasse hättest, würde ich das thematisieren. Wenn du eh raus bist: abhaken. Das macht keinen Sinn, wir die Klasse nicht interessierren und um Zweifelsfall ärgerst du dich über ihre Reaktion auf deine Ermahnungen noch mehr.
Wenn es dir wirklich keine Ruhe lässt: Rückmeldung an den Klassenlehrer, dass der sich die Klasse mal zur Brust nimmt - auch in Hinblick auf zukünftige Referendare.
Stark
 
Beiträge: 850
Registriert: 30.05.2013, 1:23:20

Re: Schülerverhalten während des Unterrichtsbesuchs

Beitragvon kecks » 28.01.2017, 14:59:47

was stark sagt. sowas kann passieren und wird seltener werden bis evtl. ganz verschwinden, je länger du lehrerin bist und je besser du das handwerk beherrschst. wird schon werden. wenn es dir hilft: für "closure" aufschreiben, was genau deine fehler waren, die dazu geführt haben, und diese schritt für schritt in zukunft angehen. du lernst noch, da ist es produktiv und wichtig, fehler zu machen und die konsequenzen zu erleben. ja, ist unangenehm, aber gehört so.
kecks
 
Beiträge: 1374
Registriert: 01.04.2009, 6:09:18

Re: Schülerverhalten während des Unterrichtsbesuchs

Beitragvon idiliadubb » 30.01.2017, 13:33:20

Ich finde, dass so ein Verhalten durchaus thematisiert werden muss. Es betrifft ja im Zweifelsfall nicht nur dich, sondern in späteren Jahrgängen auch andere Referendare. An meiner Refschule hatte damals sogar der Schulleiter (!) ein Auge darauf, wie sich Klassen während UBs verhalten. Wäre es meine Klasse, die sich in einer Besuchsstunde so verhält, würde ich auch als Klassenlehrerin deutliche Worte finden.
idiliadubb
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.06.2016, 12:40:52

Re: Schülerverhalten während des Unterrichtsbesuchs

Beitragvon cobalt8 » 01.02.2017, 21:47:48

Schwierig. Eine Klasse, die man zum Halbjahr abgibt, bei denen die Noten bereits feststehen benehmen sich immer etwas anders. Ich weiß ihr habt schrecklich Stress, seit dem ihr nur noch 1,5 Jahre Referendariat habt, aber ich würde es in Zukunft trotzdem vermeiden in einer allerletzten Stunde eine Besuchsstunde zu machen.
In der Regel haben Kollegen die Schüler auch dahingehend erzogen, dass viele Schüler verlangen, dass man in der letzten Stunde einen Film schaut, da hat man schon als gestandener Lehrer genug zu kämpfen, um in den Stunden seinen Plan durchzusetzen.

Sollte das in einer regulären Stunde passieren, würde ich in der nächsten Stunde sofort eine Leistungsfeststellung durchführen, also entweder die Ergebnisse der besagten Stunde bewerten und dabei ruhig etwas strenger sein, oder eine Lernzielüberprüfung schreiben. Sollten es nur einzelne Schüler gewesen sein, würde ich je nach Situation bei diesen Schülern andere erzieherische Maßnahmen ergreifen.

Wenn es bei dir angeleiteter Unterricht war und kein bedarfsdeckender Unterricht, kann man auch mal mit dem eigentlichen Lehrer über Konsequenzen reden. Einer meiner Ausbildungslehrer hat damals nach einem meiner ersten Unterrichtsbesuche, die ganze Klasse komplett umgesetzt.

Wenn es in einem Besuch einzelne Schüler sind, wollen die Ausbilder aber tatsächlich auch sehen, wie du damit umgehst. Ich hatte hinterher bei meinen Unterrichtsbesuchen immer noch zusätzliche Arbeitsblätter vorbereitet, falls der ein oder andere Schüler meint, er müsste sich wenn Besuch dabei ist, daneben benehmen. Gebraucht habe ich sie glaube ich dann nie, aber die Ausbilder wollen halt trotzdem sehen, dass man sich bei Fehlverhalten auch konsequent durchsetzt, und es hätte ja dazu kommen können.
Ist es aber ein Großteil der Klasse, ist es schwierig, da könnte man einem vorhalten, dass die Stunde falsch geplant wurde, und für diese Klasse nicht angemessen war, wenn man dir etwas will.
cobalt8
 
Beiträge: 29
Registriert: 03.08.2015, 23:55:54

Re: Schülerverhalten während des Unterrichtsbesuchs

Beitragvon Zitronenfalter » 08.02.2017, 2:29:35

Hallo,

ich würde das Verhalten auf jeden Fall thematisieren. Vor allem, um Klarheit über den Grund zu erlangen.
Wenn die Chemie zwischen Lehrer und Klasse stimmt, dann haben Schüler in der Regel eher das Bestreben, den Lehrer beim Besuch gut aussehen zu lassen. Das hat nichts mit streng oder weniger streng oder Lehrer macht auf Kumpel zu tun, sondern oft damit, dass die Schüler sich fair bzw. unfair behandelt fühlen.

Gruß
Zitro
heiter weiter!
Zitronenfalter
 
Beiträge: 1181
Registriert: 05.12.2006, 19:59:54
Wohnort: BaWü

Re: Schülerverhalten während des Unterrichtsbesuchs

Beitragvon MarlboroMan84 » 19.07.2017, 20:28:25

Solltest daraus lernen: Wenn so etwas noch mal vorkommt, egal im normalen Unterricht oder woanders, dann sofort darauf reagieren mit Konsequenzen.

In diesem Fall hätte ich die Schülerin mit Aufgaben vor die Tür gesetzt, mit der Anweisung, nach der Stunde noch mal zu dir zu kommen. Hier dann entsprechend einen Einlauf verpassen, dazu irgendwelche Aufgaben (Entschuldigungsbrief, Nacharbeiten, was auch immer). Hätte sie diese Anweisung verweigert, hätte ich einen anderen Schüler ein Schulleitungsmitglied holen lassen, der die Schülerin dann entfernt.

Auch keine Scheu so etwas in einem UB zu machen. Damit zeigst du auch, dass du weißt, was zu tun ist.
MarlboroMan84
 
Beiträge: 389
Registriert: 03.01.2015, 13:59:37


Zurück zu Leid & Frust

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast