Ungeeignet in einem Fach

Wer sich seine Sorgen und Nöte mit dem Referendariat von der Seele reden will, ist hier richtig. Vielleicht gibt es ja jemanden, der einen guten Rat hat.
skylake
Beiträge: 12
Registriert: 18.09.2018, 15:19:19

Re: Ungeeignet in einem Fach

Beitrag von skylake »

Ich musste in meinem Referendariat leider ebenfalls die Erfahrung machen, dass aus Prinzip so lange kritisiert wird, bis man einfach nur noch abbrechen möchte.

Mein Referendariat habe ich mit 1 beendet und dennoch wurde in jedem Unterrichtsbesuch teilweise 50 Minuten kritisiert und 5 gelobt. Wenn man sich dann Dinge wie "also die Lichtverhältnisse waren sehr suboptimal, hätten Sie nicht einen anderen Raum auswählen können?" anhören darf, fragt man sich unweigerlich, ob die Herrschaften das ernst meinen.

Auch wenn gesagt wird, dass Lehrproben keine "Showstunden" seien ist das völlig gelogen. Die wollen maximale Show sehen. Generell hängt die Note im Referendariat zu einem sehr großen Teil von Sympathie ab. Ich hatte mit meinen Mentoren usw. extremes Glück. Menschlich super und immer bereit zu unterstützen. Erwischt man hingegen Voll**** oder 1-2 richtig fiese Fachleiter, ist der Zug abgefahren.

Mein Ratschlag: Lass die einfach blubbern, ignorieren und sichere Stunden bauen. Keine Experimente.... lieber mit einer 3 sicher bestehen als sich zu angreifbar machen. Stundenentwürfe müssen mit genügend aktueller Literatur untermauert werden!!! Das nimmt den Herrschaften bereits viel Wind aus den Segeln.

Die permanente Beobachtungssituation empfand ich ebenfalls als schrecklich. Irgendwann war es mir einfach egal und zog auch die Klamotten an, die mir gefallen und vllt. weniger "systemkonform" waren. Mit einer "ist mir egal was ihr denkt"-Mentalität läuft es im Referendariat auch ausgesprochen gut :).

Antworten